WIG-30, PL9999999375

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - An den Aktienmärkten Osteuropas ist es am Dienstag aufwärts gegangen.

21.02.2017 - 19:17:25

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - RTX erholt sich. Der russische RTS-Interfax-Index erholte sich nach dem jüngsten Rückschlag um 0,98 Prozent auf 1161,65 Punkte. Tags zuvor war er erstmals seit vier Wochen wieder unter 1150 Punkte getaucht.

Die Börsen in Warschau, Budapest und Prag knüpften derweil an ihren positiven Trend an. Gute Stimmung in den europäischen Unternehmen, steigende Ölpreise, ein schwacher Euro und hohe Umsätze von US-Einzelhändlern sorgten bei den Börsianern wie auch im Rest Europas für gute Stimmung. Die Wall Street setzte derweil ihre Rekordrally fort.

Der Warschauer WIG-30 gewann 2,48 Prozent auf 2603,02 Punkte. Der breiter gefasste WIG kletterte um 2,08 Prozent auf 59 331,91 Punkte.

Zusätzlichen Aufwind gaben robuste Konjunkturdaten aus Polen: Die Stimmung in der Industrie und im Bausektor verbesserten sich im Februar gegenüber dem Vormonat.

Im WIG-30 zogen sich die Gewinne quer durch alle Branchen. Bei den Bergbauaktien legten JSW um 4,54 Prozent und KGHM um 3,91 Prozent zu. Im Finanzbereich stiegen Bank Zachodni WBI um 5,05 Prozent und PKO Bank Polski um 3,54 Prozent. Bei den Ölwerten verbesserten sich Grupa Lotos um 4,98 Prozent und PKN Orlen um 3,84 Prozent. Größte Gewinner im Index waren die Papiere des Computerspielherstellers CD Projekt, die 6,19 Prozent höher aus dem Handel gingen.

Bei den Nebenwerten sprangen die Aktien des Bergbaukonzerns Famur um 9,19 Prozent nach oben. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, dass der Nettogewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 von 50,7 Millionen Zloty auf 93,8 Millionen Zloty gesteigert wurde.

In Budapest stieg der BUX um 1,03 Prozent auf 34 324,99 Punkte. Gestützt wurde er von klaren Kursgewinnen der Papiere von Mol mit plus 1,73 Prozent und der OTP Bank mit plus 1,08 Prozent. Gedeon Richter beendeten den Handelstag 0,74 Prozent höher. Knapp im Minus blieben Magyar Telekom mit 0,19 Prozent.

Außerdem stiegen die Papiere des Versicherers CIG Pannonia nach der Vorlage von Geschäftszahlen um 0,47 Prozent. Die verrechneten Prämien sind im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 um ein Prozent auf 15,8 Milliarden Forint gestiegen. Der Gewinn nach Steuern gab um 22 Prozent auf 0,7 Milliarden Forint nach.

Der Prager PX stieg um 0,12 Prozent auf 974,47 Punkte. Angeführt wurde er von den Aktien des Petrochemiekonzerns Unipetrol mit plus 1,98 Prozent und den Papieren des Medienunternehmens CETV mit 1,27 Prozent Aufschlag. Klare Gewinne verzeichneten außerdem die Papiere des Spirituosenherstellers Stock, die um 1,14 Prozent zulegten. Schwächster Wert waren die Aktien von CEZ mit minus 0,52 Prozent. Die Papiere des Energieversorgers profitierten somit nicht von der im vierten Quartal um 3,8 Prozent gestiegenen Elektrizitätsproduktion in Tschechien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne. International hingegen war die Börsenstimmung am Montag eher verhalten. Westeuropas große Börsen verzeichneten Verluste und auch in den USA schwächelten die wichtigsten Indizes. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben zum Wochenstart überwiegend zugelegt. (Boerse, 21.08.2017 - 17:53) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste. Marktteilnehmer verwiesen auf das unsichere politische Klima in den USA rund um Präsident Donald Trump und die jüngsten Terrorattacken in Spanien. Lediglich die polnische Börse verbuchte einen moderaten Gewinn. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Vor dem Hintergrund einer negativen internationalen Börsenstimmung haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte die Handelswoche mehrheitlich im Minus beendet. (Boerse, 18.08.2017 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Plus. Lediglich die polnische Börse endete im Minus. Im Blick standen neue Inflationsdaten aus der Eurozone. Wie bereits im Vormonat sind die Verbraucherpreise im Juli im Jahresvergleich um 1,3 Prozent gestiegen. Damit verharrte die Teuerung im Monatsvergleich auf dem niedrigsten Wert in diesem Jahr. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten Aktienmärkte Osteuropas haben am Donnerstag dem Abwärtssog der westeuropäischen Handelsplätze getrotzt und sind mehrheitlich mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.08.2017 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich fester BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Im Sog der Gewinne an den wichtigsten westeuropäischen Aktienmärkten haben Osteuropas Börsen am Mittwoch ebenfalls im Plus geschlossen. (Boerse, 16.08.2017 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klaren Trend. An den westeuropäischen Leitbörsen ging es dagegen moderat bergauf. Für Auftrieb sorgten die etwas nachlassenden Spannungen im Konflikt zwischen Nordkorea und den USA. Auch erfreulich ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA lieferten am Nachmittag positive Impulse. Die Warschauer Börse blieb feiertagsbedingt geschlossen. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Richtungslos haben sich Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag präsentiert. (Boerse, 15.08.2017 - 18:46) weiterlesen...