EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Die Aussicht auf weitere Zinserhöhungen in den USA hat den Eurokurs am Mittwoch im US-Devisenhandel etwas belastet.

03.01.2018 - 20:58:24

Devisen: Zinskurs der US-Notenbank belastet den Euro etwas. Die US-Notenbank Fed hält trotz einer eher schwachen Inflationsentwicklung an ihrem geldpolitischen Kurs steigender Zinsen fest. Das ließ den Eurokurs auf 1,2019 US-Dollar nachgeben. Allerdings erholte er sich damit von noch höheren Einbußen: Im Tagestief hatte er zuvor bei 1,2001 Dollar gelegen.

Die meisten Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss der Fed sprechen sich für weitere graduelle Leitzinsanhebungen aus, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) zur jüngsten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses (FOMC) vom 12. und 13. Dezember hervorgeht. Die Fed signalisiert bislang drei Zinsanhebungen für dieses Jahr. Der Markt geht eher von zwei Erhöhungen aus, beginnend ab März.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs des Euro zuvor auf 1,2023 (Dienstag: 1,2065) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8317 (0,8288) Euro gekostet.

Noch am Dienstag hatte der Eurokurs mit 1,2081 Dollar fast den höchsten Stand seit drei Jahren erreicht. Händler begründeten die Verluste am Mittwoch zunächst mit einer Gegenbewegung nach den zuletzt deutlichen Gewinnen. Gestützt wurde der Dollarkurs aber auch von starken Konjunkturdaten aus den USA. So war der Einkaufsmanagerindex ISM für die Industrie im Dezember überraschend gestiegen. Dieser gilt als wichtigster Frühindikator für die US-Industrie.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs bleibt klar unter 1,23 US-Dollar. Nachdem der Kurs der Gemeinschaftswährung im asiatischen Handel noch ein Dreijahreshoch bei 1,2323 US-Dollar erreicht hatte, war er im europäischen Geschäft am Mittwoch zeitweise unter 1,22 Dollar gefallen. Zuletzt kostete ein Euro 1,2245 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2203 (Dienstag: 1,2230) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8195 (0,8177) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro ist im US-Handel unter Druck geblieben. (Boerse, 17.01.2018 - 21:06) weiterlesen...

Devisen: Euro stoppt Höhenflug. Nachdem der Kurs der Gemeinschaftswährung in der Nacht zum Mittwoch noch ein Dreijahreshoch bei 1,2323 US-Dollar erreicht hatte, fiel er am Nachmittag zeitweise unter 1,22 Dollar. Zuletzt wurde der Euro bei 1,2237 Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vortag. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2203 (Dienstag: 1,2230) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8195 (0,8177) Euro. FRANKFURT - Der Höhenflug des Euro ist vorerst gestoppt. (Boerse, 17.01.2018 - 16:53) weiterlesen...

Devisen: Euro stoppt vorerst Höhenflug. Nachdem die Gemeinschaftswährung in der vergangenen Nacht noch zeitweise ein neues Dreijahreshoch bei 1,2323 US-Dollar erreicht hatte, fiel der Euro bis zum Mittagshandel deutlich auf nur noch 1,2214 Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2230 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Mittwoch seinen jüngsten Höhenflug vorerst gestoppt. (Boerse, 17.01.2018 - 12:54) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt nach Dreijahreshoch etwas nach. In der vergangenen Nacht stieg die Gemeinschaftswährung zeitweise bis auf 1,2323 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Ende 2014. Anschließend rutschte der Kurs aber wieder ab, nachdem sich der Vizepräsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Vitor Constancio, tendenziell besorgt über den Höhenflug des Euro gezeigt hatte. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Mittwoch ein neues Dreijahreshoch erreicht. (Boerse, 17.01.2018 - 10:12) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt nach neuem Dreijahreshoch zurück. In der Nacht auf Mittwoch kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2323 US-Dollar und damit so viel wie seit Ende 2014 nicht mehr. Bis zum Morgen fiel der Kurs aber wieder auf 1,2250 Dollar zurück. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2230 Dollar festgesetzt. FRANKFURT/SINGAPUR - Der Euro ist am Mittwoch auf ein neues Dreijahreshoch gestiegen, hat das Niveau aber nicht halten können. (Boerse, 17.01.2018 - 07:32) weiterlesen...

Devisen: Höhenflug des Euro gestoppt. Im New Yorker Handel zeigte sich der Euro bei zuletzt 1,2271 Dollar wieder etwas erholt von seinem Tagestief. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2230 (Montag: 1,2277) Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8177 (0,8145) Euro. NEW YORK - Der Euro-Höhenflug ist erst einmal gestoppt: Am Dienstag rutschte die Gemeinschaftswährung zwischenzeitlich unter 1,22 US-Dollar, nachdem sie zum Wochenauftakt noch fast auf 1,23 Dollar geklettert war. (Boerse, 16.01.2018 - 21:19) weiterlesen...