EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag im US-Handel wieder über 1,19 US-Dollar gestiegen.

14.09.2017 - 21:06:24

Devisen: Euro wieder über 1,19 US-Dollar - Pfund legt stark zu. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1913 Dollar. Damit setzte eine kleine Gegenbewegung ein, nachdem der Euro in den letzten Tagen wieder etwas von seinem letzten Freitag bei knapp 1,21 Dollar erreichten Hoch seit Januar 2015 zurückgekommen war.

Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1885 (Mittwoch: 1,1979) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8414 (0,8348) Euro.

Neue Preisdaten aus den USA konnten die Kurse am Devisenmarkt nur für kurze Zeit deutlich bewegen. Im August lag die Inflation in der größten Volkswirtschaft der Welt bei 1,9 Prozent. Sie war damit stärker als erwartet ausgefallen. Experten erklärten dies vor allem mit einem kräftigen Anstieg der Energiepreise. Hier zeigten sich bereits erste Auswirkungen des Hurrikans "Harvey", der die Ölindustrie im Süden der USA stark getroffen hatte. "Harvey bläst die Inflation auf", kommentierte Expertin Christiane von Berg von der BayernLB die Preisentwicklung in den USA.

Stark nach oben ging es dagegen mit dem britischen Pfund, das von geldpolitischen Entscheidungen der Bank of England profitierte. Die Währungshüter hatten laut dem Protokoll der jüngsten Zinsentscheidung ein Ende ihrer extrem lockeren Geldpolitik in Aussicht gestellt. Die Hoffnung, dass der Leitzins in Großbritannien vielleicht früher als bisher gedacht steigen könnte, sorgte für Auftrieb beim Pfund.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs legt etwas zu - Pfund steigt nach Inflationsdaten. Bis zum Vormittag hielt er sich aber unter der Marke von 1,18 US-Dollar. Zuletzt wurde er bei 1,1782 Dollar gehandelt und damit etwas höher als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1796 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag leicht gestiegen. (Boerse, 12.12.2017 - 10:54) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter unter 1,18 Dollar. Am frühen Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1775 Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1796 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag weiter unter der Marke von 1,18 US-Dollar notiert. (Boerse, 12.12.2017 - 07:25) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wieder etwas unter 1,18 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1785 Dollar. Am Freitag jedoch war der Eurokurs noch auf ein Zwei-Wochen-Tief bei 1,1730 Dollar abgerutscht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1796 (Freitag: 1,1742) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8477 (0,8516) Euro. NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Montag im US-Handel wieder etwas unter 1,18 US-Dollar gefallen. (Boerse, 11.12.2017 - 21:02) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,18 US-Dollar. Auslöser der Bewegung war ein moderat schwächerer US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1785 Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1742 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag zu Beginn der neuen Handelswoche zugelegt. (Boerse, 11.12.2017 - 13:00) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt im Zuge des starken Dollars nach. Die Gemeinschaftswährung fiel zwischenzeitlich mit 1,1730 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit gut zwei Wochen. Im New Yorker Handel erholte sie sich etwas davon. Zuletzt wurden dort 1,1768 Dollar dafür bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1742 (Donnerstag: 1,1786) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8516 (0,8485) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag weiter unter Druck gestanden. (Boerse, 08.12.2017 - 21:13) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach - Dollar legt zu. Im Tief kostete die Gemeinschaftswährung 1,1730 US-Dollar. Am späten Nachmittag waren es dann 1,1760 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1742 (Donnerstag: 1,1786) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8516 (0,8485) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag weiter unter Druck geraten und auf den tiefsten Stand seit gut zwei Wochen gefallen. (Boerse, 08.12.2017 - 16:55) weiterlesen...