EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Kurs des Euro hat am Montag im US-Handel leicht nachgegeben.

20.03.2017 - 20:10:24

Devisen: Euro bröckelt etwas ab. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0730 US-Dollar, nachdem sie im späten europäischen Nachmittagsgeschäft bei rund 1,0750 Dollar notiert hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0752 (Freitag: 1,0737) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9301 (0,9314) Euro gekostet.

Wichtige Konjunkturdaten, die für stärkere Bewegung hätten sorgen können, gab es nicht. Vom Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der zwanzig größten Volkswirtschaften (G20) ging am Wochenende eher Verunsicherung aus. Die USA verhinderten nach heftigem Widerstand ein klares gemeinsames Bekenntnis zu freiem Handel und gegen Marktabschottung. Die neue US-Regierung unter Präsident Donald Trump sieht die Vereinigten Staaten benachteiligt und will andere Handelsregeln.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro kaum verändert - Südafrikanischer Rand unter Druck. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0860 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag seine starken Kursgewinne der Vortage vorerst nicht fortgesetzt. (Boerse, 28.03.2017 - 12:46) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt etwas zurück. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0865 US-Dollar. Am Vortag hatte sie bei 1,0906 den höchsten Stand seit Mitte November erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,0889 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag im frühen Handel etwas nachgegeben. (Boerse, 28.03.2017 - 08:06) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs notiert nur etwas unter Jahreshöchststand. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0868 US-Dollar. Im europäischen Handel hatte sie zuvor bei 1,0906 Dollar den bislang höchsten Stand in diesem Jahr erreicht. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat sich am Montag im US-Handel auf hohem Niveau stabilisiert. (Boerse, 27.03.2017 - 21:04) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt auf Jahreshöchststand. In der Spitze kostete die Gemeinschaftswährung 1,0873 US-Dollar und damit einen dreiviertel Cent mehr als am Freitagabend. Der amerikanische Dollar stand dagegen auf breiter Front unter Druck. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0805 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag auf den höchsten Stand in diesem Jahr gestiegen. (Boerse, 27.03.2017 - 13:56) weiterlesen...

Devisen: Euro auf Jahreshoch - Dollar unter Druck. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,0850 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als am Freitag. Der amerikanische Dollar stand dagegen auf breiter Front unter Druck. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0805 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Montag stark präsentiert und den höchsten Stand in diesem Jahr erreicht. (Boerse, 27.03.2017 - 08:10) weiterlesen...

Devisen: Euro im US-Handel wenig bewegt. Rund eineinhalb Stunden vor dem Handelsschluss an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,0804 US-Dollar gehandelt. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat sich am Freitag im US-Handel wenig bewegt. (Boerse, 24.03.2017 - 19:38) weiterlesen...