EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat sich am Donnerstag im US-Handel auf hohem Niveau gehalten.

16.02.2017 - 21:08:24

Devisen: Euro behauptet sich auf hohem Niveau - Zweifel an Trumps Plänen wachsen. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0673 US-Dollar. Im europäischen Handel hatte der Euro noch knapp über der Marke von 1,06 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0652 (Mittwoch: 1,0555) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9388 (0,9474) Euro.

Die Kursentwicklung ist auf den ersten Blick erstaunlich, da die am Nachmittag veröffentlichten Konjunkturdaten aus den USA überwiegend positiv überraschten. "Dem Markt fehlt derzeit eine klare Richtung", sagte Esther Reichelt, Devisenexpertin bei der Commerzbank. "Tatsächlich gibt es bei Anlegern zunehmend Zweifel, ob US-Präsident Donald Trump tatsächlich großangelegte Steuersenkungs- und Ausgabenprogramme auflegen wird." Die Erwartung durch eine von Trump ausgelöste Inflation und höhere Zinsen hatten zuletzt den Dollar gestützt.

"Trump hat zwar ein phänomenales Steuerprogramm angekündigt", sagte Reichelt. "Bisher fehlen aber Details." Sollten die Maßnahmen hinter den hohen Erwartungen zurückbleiben, gebe es Rückschlagspotenzial für den Dollar. Zudem drohe auch Widerstand im US-Kongress.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Politische Unsicherheiten belasten Euro - Pfund nach Daten unter Druck. Im US-Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung zuletzt 1,0607 Dollar. Im europäischen Handel hatte der Euro noch zeitweise bei 1,0677 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0652 (Mittwoch: 1,0555) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9388 (0,9474) Euro. NEW YORK - Die Unsicherheit mit Blick auf die französischen Präsidentschaftswahlen haben den Euro am Freitag belastet. (Boerse, 17.02.2017 - 21:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - Britisches Pfund deutlich unter Druck. Am späten Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,0630 US-Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch zeitweise bei 1,0677 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0652 (Mittwoch: 1,0555) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9388 (0,9474) Euro. FRANKFURT - Die Unsicherheit mit Blick auf die französischen Präsidentschaftswahlen haben den Euro am Freitag belastet. (Boerse, 17.02.2017 - 16:40) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - Pfund deutlich unter Druck. Im Mittagshandel wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,0646 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte er noch zeitweise bei 1,0677 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,0652 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 17.02.2017 - 13:32) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0666 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,0652 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag nach den Kursgewinnen vom Vortag wenig verändert. (Boerse, 17.02.2017 - 07:48) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt deutlich zu - Zweifel an Trump-Politik. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0660 US-Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch knapp über der Marke von 1,06 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0652 (Mittwoch: 1,0555) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9388 (0,9474) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine Vortagsgewinne ausgebaut. (Boerse, 16.02.2017 - 16:57) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,0652 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0652 (Mittwoch: 1,0555) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9388 (0,9474) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. (Wirtschaft, 16.02.2017 - 16:07) weiterlesen...