EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch nach deutlichen Vortagesgewinnen leicht gesunken.

12.07.2017 - 14:03:25

Devisen: Euro gibt leicht nach. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am frühen Nachmittag bei 1,1454 US-Dollar gehandelt und damit etwas unter dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstag auf 1,1405 (Montag: 1,1387) Dollar festgesetzt.

Eine stärker als erwartet gestiegene Industrieproduktion im Euroraum konnte die Gemeinschaftswährung nicht stützen. Im weiteren Tagesverlauf werden die Anleger vor allem einen Auftritt der Chefin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, vor Vertretern des US-Kongresses im Blick behalten. Außerdem wird die Fed am Abend ihren Konjunkturbericht ("Beige Book") veröffentlichen. Bei Yellens Auftritt werden nicht nur mögliche Signale für die weitere Zinspolitik im Mittelpunkt des Interesses stehen, sondern auch Aussagen wann mit dem Abbau der riesigen Bilanzsumme der Fed begonnen wird.

Am Dienstag hatte sich das Fed-Mitglied Lael Brainard zurückhaltend zu weiteren Zinserhöhungen geäußert und dadurch dem Euro Auftrieb gegeben. Gleichzeitig zeigte sie sich aber auch beim Thema Abbau der Notenbankbilanz etwas weniger vorsichtig.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs nach Scheitern von Jamaika-Verhandlung auf Berg- und Talfahrt. In der vergangenen Nacht war die Gemeinschaftswährung zunächst um etwa einen halben Cent bis auf 1,1722 US-Dollar gefallen und stieg dann im Vormittagshandel wieder bis auf 1,1812 Dollar. Am Nachmittag gab der Euro zuletzt nach und wurde bei 1,1750 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1781 (Freitag: 1,1795) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8488 (0,8478) Euro. FRANKFURT - Nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen hat der Kurs des Euro am Montag eine Berg- und Talfahrt hingelegt. (Boerse, 20.11.2017 - 16:47) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich von Jamaika-Aus. Nachdem die Gemeinschaftswährung in der Nacht auf Montag um etwa einen halben Cent bis auf 1,1722 US-Dollar gefallen war, stieg sie im Vormittagshandel wieder bis auf 1,1812 Dollar. Zuletzt gab der Euro wieder etwas nach und lag bei 1,1775 Dollar. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Montag schnell von Verlusten wegen des Scheiterns der Jamaika-Sondierungsgespräche für eine neue Regierung in Deutschland erholt. (Boerse, 20.11.2017 - 13:18) weiterlesen...

Devisen: Euro nach Jamaika-Aus nur kurz unter Druck. Nachdem die Gemeinschaftswährung in der Nacht auf Montag um etwa einen halben Cent bis auf 1,1722 US-Dollar gefallen war, stieg sie im Vormittagshandel wieder bis auf 1,1812 Dollar. Der Kurs lag damit in etwa auf dem Niveau vom Freitagabend. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag nur kurzzeitig durch das Aus der Jamaika-Sondierungsgespräche für eine neue Regierung in Deutschland belastet worden. (Boerse, 20.11.2017 - 10:10) weiterlesen...

Devisen: Euro nach Jamaika-Aus unter Druck. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1735 US-Dollar und damit rund einen halben Cent oder ein halbes Prozent weniger als vor Bekanntwerden des Gesprächsabbruchs durch die FDP. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1795 Dollar festgesetzt. FRANKFURT/SINGAPUR - Der Euro hat am Montag nach dem Aus der Jamaika-Sondierungsgespräche für eine neue Regierung in Deutschland unter Druck gestanden. (Boerse, 20.11.2017 - 07:29) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt nach Jamaika-Aus - Verluste aber überschaubar. Trotz der damit unübersichtlich gewordenen politischen Verhältnisse in dem wichtigsten Wirtschaftsland der Eurozone hielt sich die Reaktion aber in Grenzen. Der Euro kostete im asiatischen Handel zuletzt 1,1736 US-Dollar und damit nur etwas weniger als noch vor Bekanntwerden des Scheiterns der Gespräche zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen. Am späten Sonntagabend hatte der Kurs noch etwas unter 1,18 Dollar gestanden. Kurz vor Mitternacht ließ die FDP die Verhandlungen überraschend platzen. FRANKFURT/SINGAPUR - Der Eurokurs ist am Montag im asiatischen Handel nach dem Aus der Jamaika-Sondierung für eine neue Regierung in Deutschland gefallen. (Boerse, 20.11.2017 - 05:05) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich bei 1,18 US-Dollar. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1790 Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1795 (Donnerstag: 1,1771) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8478 (0,8495) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Freitag nach einem richtungslosen Handel bei der Marke von 1,18 US-Dollar gehalten. (Boerse, 17.11.2017 - 16:53) weiterlesen...