EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag leicht gestiegen.

04.05.2017 - 08:14:24

Devisen: Euro steigt leicht nach Vortagesverlusten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0893 US-Dollar. In der vergangenen Nacht war die Gemeinschaftswährung nach geldpolitischen Beschlüsse der US-Notenbank Fed noch bis auf 1,0882 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,0919 Dollar festgesetzt.

Die amerikanische Notenbank hatte am Vorabend die Zinsen unverändert belassen. In einer Stellungnahme im Anschluss an die geldpolitischen Beschlüsse lieferten die Währungshüter nach Einschätzung von Experten keine Hinweise auf den Zeitpunkt der nächsten Zinserhöhung. Am Markt wird die Wahrscheinlichkeit einer Anhebung bei der nächsten Zinssitzung der Fed im Juni aktuell mit 97,5 Prozent eingeschätzt. Das hat dem Dollar aber nur für kurze Zeit etwas Auftrieb gegeben.

Nach Einschätzung der Expertin Antje Praefcke von der Commerzbank hat die bevorstehende zweite Runde der Präsidentschaftswahlen in Frankreich den Euro zuletzt kaum bewegt. Der Vorsprung des Kandidaten Emmanuel Macron vor der Euro-Gegnerin Marine Le Pen vom Front National bleibt nach der Fernsehdebatte vom Vorabend groß.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Euro weiter unter 1,18 US-Dollar. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1760 Dollar. Marktbeobachter sprachen von einem vergleichsweise ruhigen Wochenausklang. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor noch etwas höher auf 1,1806 (Donnerstag: 1,1845) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8470 (0,8442) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Freitag unter 1,18 US-Dollar geblieben. (Boerse, 15.12.2017 - 21:02) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Nach einem kurzen Ausflug über die Marke von 1,18 US-Dollar gab die Gemeinschaftswährung ihre Kursgewinne wieder ab, wurde am Nachmittag bei 1,1772 Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1806 (Donnerstag: 1,1845) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8470 (0,8442) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag nach kräftigen Kursbewegungen an den Vortagen nur wenig bewegt. (Boerse, 15.12.2017 - 16:43) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,18 US-Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1802 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1845 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag etwas von seinen Verlusten vom Vortag erholt und ist wieder über 1,18 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 15.12.2017 - 12:59) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich etwas. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1780 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,1845 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag etwas von seinen Verlusten am Vortag erholt. (Boerse, 15.12.2017 - 10:35) weiterlesen...

Devisen: Lockere Geldpolitik der EZB belastet den Euro. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1792 Dollar gehandelt. Im europäischen Handel hatte der Euro noch merklich über 1,18 Dollar notiert. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1845 (Mittwoch: 1,1736) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8442 (0,8521) Euro. NEW YORK - Die Fortsetzung der lockeren Geldpolitik durch die Europäischen Zentralbank (EZB) hat den Eurokurs am Donnerstag auch im US-Handel belastet. (Boerse, 14.12.2017 - 21:08) weiterlesen...

Devisen: Lockere Geldpolitik der EZB belastet Eurokurs. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,1779 US-Dollar gehandelt. Im Mittagshandel hatte der Euro noch merklich über 1,18 Dollar notiert. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1845 (Mittwoch: 1,1736) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8442 (0,8521) Euro. FRANKFURT - Die Fortsetzung der lockeren Geldpolitik durch die Europäischen Zentralbank (EZB) hat den Eurokurs am Donnerstag belastet. (Boerse, 14.12.2017 - 16:58) weiterlesen...