EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Montag wenig verändert.

12.06.2017 - 16:49:25

Devisen: Eurokurs wenig verändert bei 1,12 US-Dollar. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,12 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Freitagabend. Nur zeitweise konnte der Euro zulegen und erreichte gegen Mittag ein Tageshoch bei 1,1232 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1221 (Freitag: 1,1176) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8912 (0,8948) Euro.

Gestützt wurde der Euro durch Wahlergebnisse in den wichtigen Euroländern Frankreich und Italien. In Italien musste die populistische Fünf-Sterne-Bewegung in einigen Städten einen herben Rückschlag bei Kommunalwahlen einstecken. In Frankreich errang die Partei des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in der ersten Runde der Parlamentswahlen einen Erdrutschsieg. "Nach diesem Durchmarsch dürfe es Macron gelingen, die meisten seiner Reformvorhaben durchs Parlament zu bekommen", sagte Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank.

Nach Einschätzung des Experten Manuel Andersch von der BayernLB profitierte der Euro aber nur wenig von den politischen Ereignissen im gemeinsamen Währungsraum. "Im Fokus steht die Zinssitzung der US-Notenbank Fed am Mittwoch", begründete Andersch die nur verhaltenen zwischenzeitlichen Kursgewinne. Am Markt wird fest damit gerechnet, dass die Fed die Zinsen trotz zuletzt enttäuschender Konjunkturdaten weiter anheben wird. Steigende Zinsen in den USA stützen den Dollar und belasten im Gegenzug den Euro.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88545 (0,87638) britische Pfund, 123,30 (123,44) japanische Yen und 1,0857 (1,0863) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1266,40 (1266,55) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete Euro 36 424,00 (36 490,00) Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt in Richtung 1,18 Dollar. Im Vormittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1811 Dollar und damit einen halben Cent weniger als im Tageshoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1867 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag nachgegeben und ist in Richtung 1,18 US-Dollar gefallen. (Boerse, 26.09.2017 - 10:18) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter runter 1,19 Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1850 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1867 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag weiter unter der Marke von 1,19 US-Dollar notiert. (Boerse, 26.09.2017 - 07:26) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs bleibt nach Bundestagswahl im US-Handel klar unter 1,19 Dollar. Die Gemeinschaftswährung war bereits im europäischen Vormittagsgeschäft unter 1,19 US-Dollar gerutscht und blieb Im New Yorker Handel mit zuletzt 1,1845 Dollar deutlich darunter. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1867 (Freitag: 1,1961) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8427 (0,8361) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs ist am Montag vor dem Hintergrund einer voraussichtlich schwierigen Regierungsbildung nach der Bundestagswahl gefallen. (Boerse, 25.09.2017 - 21:06) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt nach Bundestagswahl unter 1,19 US-Dollar. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde gegen Mittag mit 1,1869 Dollar gehandelt. Im frühen Handel war der Euro in der Spitze noch bei 1,1937 Dollar gehandelt worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1961 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs ist angesichts des für die Regierungsbildung schwierigen Bundestagswahlergebnis am Montag unter die Marke von 1,19 US-Dollar gefallen. (Boerse, 25.09.2017 - 13:11) weiterlesen...

Devisen: Euro schwächer nach Bundestagswahl und enttäuschenden Ifo-Daten. Die Kursverluste der Gemeinschaftswährung hielten sich aber in Grenzen. Im Vormittagshandel stand der Euro knapp über 1,19 US-Dollar, nachdem er am Morgen bei 1,1935 Dollar gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1961 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag nach der Bundestagswahl mit absehbar schwieriger Regierungsbildung und nach enttäuschenden Konjunkturdaten nachgegeben. (Boerse, 25.09.2017 - 11:00) weiterlesen...

Devisen: Euro etwas schwächer - Neuseeland-Dollar und Yen verlieren. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,1935 US-Dollar und damit etwas weniger als vor dem Wahlwochenende. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1961 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag trotz einer absehbar schwierigen Regierungsbildung in Deutschland nur leicht nachgegeben. (Boerse, 25.09.2017 - 07:38) weiterlesen...