EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Mittwoch die starken Gewinne vom Vortag halten können.

15.11.2017 - 07:21:25

Devisen: Eurokurs kaum verändert nach starken Vortagesgewinnen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1788 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Am Dienstag hatten unerwartet starke Konjunkturdaten aus Deutschland den Euro um etwa ein Prozent nach oben getrieben. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1745 (Montag: 1,1656) Dollar festgesetzt.

Am Morgen und am Vormittag rechnen Marktbeobachter mit einem eher ruhigen Handel. In der Eurozone stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm, die für Impulse sorgen könnten. Erst am Nachmittag dürften Wirtschaftsdaten aus den USA für mehr Bewegung am Devisenmarkt sorgen. Die Anleger haben vor allem Daten zur Preisentwicklung und zu den Umsätzen im amerikanischen Einzelhandel im Blick.

Dagegen konnte der japanische Yen am Morgen im Handel mit allen führenden Währungen zulegen. Japans Regierung hatte in der vergangenen Nacht gemeldet, dass die Wirtschaft des Landes im dritten Quartal um eine hochgerechnete Jahresrate von 1,4 Prozent gewachsen war. Damit geht es seit sieben Quartalen in Folge aufwärts und die japanischen Wirtschaft durchläuft die längste Wachstumsphase seit mehr als 16 Jahren.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Euro etwas schwächer - Türkische Lira auf Rekordtief. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung in einem ruhigen Umfeld 1,1725 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Am Montag war der Euro durch die gescheiterten Gespräche zur Regierungsbildung in Deutschland und solide US-Wirtschaftsdaten zeitweise belastet worden. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag leicht nachgegeben. (Boerse, 21.11.2017 - 12:52) weiterlesen...

Devisen: Euro wenig verändert - Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1738 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Am Montag war der Euro durch die gescheiterten Gespräche zur Regierungsbildung in Deutschland und solide US-Wirtschaftsdaten zeitweise belastet worden. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag kaum bewegt. (Boerse, 21.11.2017 - 10:14) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich leicht - Türkische Lira auf Rekordtief. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1745 US-Dollar und damit etwas mehr als am späten Vorabend. Am Montag war der Euro durch die gescheiterten Gespräche zur Regierungsbildung in Deutschland und solide US-Wirtschaftsdaten belastet worden. FRANKFURT/SINGAPUR - Der Euro hat sich am Dienstag moderat von seinen Verlusten vom Wochenstart erholt. (Boerse, 21.11.2017 - 07:31) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs bleibt im Minus nach Berg- und Talfahrt. Nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen war die Gemeinschaftswährung zunächst um etwa einen halben Cent bis auf 1,1722 US-Dollar gefallen, um bis auf 1,1812 Dollar zu steigen und wieder bis auf 1,1735 Dollar zu sinken. Zuletzt wurde der Euro bei 1,1733 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1781 (Freitag: 1,1795) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8488 (0,8478) Euro gekostet. NEW YORK - Nach der Achterbahnfahrt im europäischen Handel ist der Eurokurs am Montag im US-Geschäft in negativem Terrain geblieben. (Boerse, 20.11.2017 - 21:06) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs nach Scheitern von Jamaika-Verhandlung auf Berg- und Talfahrt. In der vergangenen Nacht war die Gemeinschaftswährung zunächst um etwa einen halben Cent bis auf 1,1722 US-Dollar gefallen und stieg dann im Vormittagshandel wieder bis auf 1,1812 Dollar. Am Nachmittag gab der Euro zuletzt nach und wurde bei 1,1750 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1781 (Freitag: 1,1795) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8488 (0,8478) Euro. FRANKFURT - Nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen hat der Kurs des Euro am Montag eine Berg- und Talfahrt hingelegt. (Boerse, 20.11.2017 - 16:47) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich von Jamaika-Aus. Nachdem die Gemeinschaftswährung in der Nacht auf Montag um etwa einen halben Cent bis auf 1,1722 US-Dollar gefallen war, stieg sie im Vormittagshandel wieder bis auf 1,1812 Dollar. Zuletzt gab der Euro wieder etwas nach und lag bei 1,1775 Dollar. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Montag schnell von Verlusten wegen des Scheiterns der Jamaika-Sondierungsgespräche für eine neue Regierung in Deutschland erholt. (Boerse, 20.11.2017 - 13:18) weiterlesen...