EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Dienstag zunächst kaum verändert.

01.11.2016 - 08:26:24

Devisen: Euro kaum verändert - australischer Dollar steigt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0970 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,0946 Dollar festgelegt.

Auf breiter Front zulegen konnte dagegen der australische Dollar. Die Notenbank Australiens hatte ihren Leitzins in der Nacht auf Dienstag nicht geändert. Damit hatte zwar eine Mehrzahl an Beobachtern gerechnet. Einige Marktteilnehmer waren jedoch von einer abermaligen Senkung oder Hinweisen auf eine künftige Reduzierung ausgegangen. Weil beides ausblieb, erhielt die Landeswährung Rückenwind.

Im Euroraum stehen am Dienstag nur wenige Konjunkturdaten an, die für Kursbewegung sorgen können. In den USA wird dagegen eine wichtige Wirtschaftszahl veröffentlicht. Der Einkaufsmanagerindex des Instituts ISM wird Auskunft geben über die derzeitige Lage in der US-Industrie. Dies dürfte auch Auswirkungen auf den kurzfristigen Kurs der amerikanischen Notenbank haben. Von ihr wird in naher Zukunft eine zweite Zinsanhebung seit der Finanzkrise erwartet, nicht jedoch nach der Zinssitzung an diesem Mittwoch.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro erholt sich - Neuseelands Währung verliert. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1760 US-Dollar und damit etwas mehr als am Montagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1740 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag von seinen Kursverlusten vom Wochenstart erholt. (Boerse, 24.10.2017 - 07:30) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt weiter. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1752 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1740 (Freitag: 1,1818) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8518 (0,8462) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Montag weiter gesunken und hat an die Verluste vom Freitag angeknüpft. (Boerse, 23.10.2017 - 16:53) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt weiter nach - Yen schwächer nach Abe-Wahlsieg. Gegen Mittag fiel die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1735 US-Dollar, nachdem sie am Morgen noch bei 1,1777 Dollar gehandelt wurde. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1818 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag an die Kursverluste vom Freitag angeknüpft. (Boerse, 23.10.2017 - 13:03) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gesunken - Yen schwächer nach Parlamentswahlen. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1757 US-Dollar und damit weniger als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1818 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Montag nachgegeben. (Boerse, 23.10.2017 - 10:24) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter unter 1,18 Dollar - Yen gibt moderat nach. Starke Impulse gab es zunächst nicht. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1770 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1818 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag weiter unter der Marke von 1,18 US-Dollar notiert. (Boerse, 23.10.2017 - 07:37) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs leidet unter steigenden Chancen für US-Steuerreform. Als weiterer Belastungsfaktor erwiesen sich robuste Daten vom amerikanischen Immobilienmarkt. NEW YORK - Die gestiegene Wahrscheinlichkeit einer US-Steuerreform hat den Eurokurs am Freitag sichtbar belastet. (Boerse, 20.10.2017 - 21:06) weiterlesen...