EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Dienstag mit moderaten Verlusten an seine Abwärtstendenz vom Vortag angeknüpft.

04.07.2017 - 20:25:25

Devisen: Eurokurs etwas gefallen - Weitere Gewinnmitnahmen. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung etwas tiefer bei 1,1351 US-Dollar gehandelt. Sie zeigte sich damit aber immerhin etwas erholt von ihrem Tagestief, das unter der Marke von 1,134 Dollar lag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1353 (Montag: 1,1369) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8808 (0,8796) Euro.

Der Handel verlief insgesamt in ruhigen Bahnen, zumal wegen eines Feiertages in den USA keine Impulse aus New York kamen. Etwas Gegenwind erhielt die europäische Währung von Aussagen von Peter Praet. Der Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB) untermauerte Erwartungen an eine straffere Geldpolitik nicht. "Unsere Mission ist noch nicht erfüllt", sagte er. Die Inflation werde in Richtung des Zielwerts der EZB steigen, allerdings nur schrittweise.

Spekulationen auf eine geldpolitische Trendwende hatten den Euro noch Ende Juni deutlich bis auf den höchsten Stand seit Mai letzten Jahres steigen lassen. Marktanalyst David Madden von CMC Markets sprach nun von Gewinnmitnahmen, die der Gemeinschaftswährung in den ersten Juli-Tagen zusetzten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Katalonien-Konflikt lässt Eurokurs kalt. Die weitere Zuspitzung im Katalonien-Konflikt belastete die europäische Gemeinschaftswährung nur vorübergehend. Am späten Nachmittag kostete ein Euro 1,1852 US-Dollar. Er notierte damit einen halben Cent höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1834 (Mittwoch: 1,1749) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8450 (0,8511) Euro gekostet. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Donnerstag trotz der politischen Krise in Spanien zugelegt. (Boerse, 19.10.2017 - 17:00) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu - Katalonien-Konflikt belastet nur vorübergehend. Die weitere Zuspitzung im Katalonien-Konflikt hat den Euro nur vorübergehend belastet. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,1830 US-Dollar gehandelt. Sie notierte damit höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1749 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Donnerstag etwas zugelegt. (Boerse, 19.10.2017 - 12:46) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt wieder unter 1,18 US-Dollar - Katalonien-Konflikt belastet. Im Vormittagshandel fiel die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1768 US-Dollar. Am Morgen hatte der Euro noch an die Kurserholung vom Mittwoch anknüpfen können und war zeitweise bis auf 1,1822 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1749 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Eine weitere Zuspitzung im Katalonien-Konflikt hat den Kurs des Euro am Donnerstag belastet. (Boerse, 19.10.2017 - 10:53) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt über 1,18 US-Dollar. Am Morgen knüpfte die Gemeinschaftswährung an die Kurserholung an, die am Mittwoch eingesetzt hatte. Zeitweise erreichte der Euro im frühen Handel ein Tageshoch bei 1,1817 US-Dollar und wurde zuletzt bei 1,1800 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1749 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag etwas gestiegen. (Boerse, 19.10.2017 - 07:28) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt wieder und pendelt um 1,18 US-Dollar. Etwas zusätzlichen Schwung bekam er durch den Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed ("Beige Book"). NEW YORK - Der Euro hat am Mittwoch dank ernüchternder Konjunkturdaten aus den USA seine zwischenzeitliche Schwäche abgeschüttelt. (Boerse, 18.10.2017 - 21:21) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gleicht Verluste wieder aus. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,1774 US-Dollar gehandelt und damit geringfügig über dem Niveau vom Morgen. Am Vormittag war der Kurs noch zwischenzeitlich bis auf 1,1730 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1749 (Dienstag: 1,1759) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8511 (0,8504) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Mittwoch zwischenzeitliche Verluste wieder ausgeglichen. (Boerse, 18.10.2017 - 17:00) weiterlesen...