EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Montag auf den höchsten Stand in diesem Jahr gestiegen.

27.03.2017 - 13:56:24

Devisen: Euro steigt auf Jahreshöchststand. In der Spitze kostete die Gemeinschaftswährung 1,0873 US-Dollar und damit einen dreiviertel Cent mehr als am Freitagabend. Der amerikanische Dollar stand dagegen auf breiter Front unter Druck. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0805 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt wurden mehrere Gründe für die Euro-Gewinne genannt. Zum einen wurde auf politische Turbulenzen in Washington verwiesen. Am Freitag war es der neuen Regierung unter Donald Trump zum zweiten Mal nicht gelungen, die Gesundheitsreform - eines der größten Wahlversprechen Trumps - durch das Parlament zu bringen. Der Dollar geriet daraufhin unter Druck, weil die Abstimmung als Test für die grundsätzliche Reformfähigkeit der Regierung galt.

Darüber hinaus profitierte der Euro von dem überraschend klaren Wahlerfolg der CDU im Saarland. Die Wahl vom Wochenende galt als ein Richtungsweiser für die im Herbst stattfindende Bundestagswahl. In dem gegenwärtig international unwägbaren Umfeld scheinen die Anleger stabile politische Verhältnisse zu bevorzugen.

Hinzu kamen äußerst robuste Konjunkturdaten aus Deutschland. Das Ifo-Geschäftsklima, Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer, stieg auf den höchsten Stand seit fast sechs Jahren. Nach Branchen verbesserte sich die Stimmung von hohem Niveau aus auf breiter Front. Die Kennzahl signalisiere einen kräftigen Aufschwung, kommentierte Experte Rolf Schneider von der Allianz. Ökonomen von der Commerzbank und der italienischen Unicredit erklärten die gute Stimmung vor allem mit einer steigenden Auslandsnachfrage.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Euro hält sich bei Dreijahreshoch. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2265 US-Dollar, nachdem sie am Montag bis auf 1,2297 Dollar gestiegen war. Das war der höchste Stand seit Dezember 2014. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,2277 Dollar festgesetzt. FRANKFURT/SINGAPUR - Der Euro hat sich am Dienstag in der Nähe seines am Vortag erreichten dreijährigen Höchststands gehalten. (Boerse, 16.01.2018 - 07:32) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt auf höchsten Stand seit mehr als drei Jahren. Der Kurs der Gemeinschaftswährung erreichte den höchsten Stand seit Ende 2014 bei knapp 1,23 US-Dollar und lag am späten Nachmittag noch bei 1,2263 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2277 (Freitag: 1,2137) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8145 (0,8239) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag seinen Höhenflug fortgesetzt. (Boerse, 15.01.2018 - 17:10) weiterlesen...

Devisen: Zinsspekulationen treiben Euro weiter an. Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung kletterte am Montagvormittag bis auf 1,2269 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Ende 2014. SINGAPUR/FRANKFURT - Der Höhenflug des Euro hält weiter an. (Boerse, 15.01.2018 - 11:30) weiterlesen...

Devisen: Euro zieht weiter an und steigt deutlich über Marke von 1,22 Dollar. Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung kletterte im frühen Handel am Montagmorgen bis auf 1,2240 Dollar und damit den höchsten Stand seit Ende 2014. Der Euro war bereits am späten Freitagabend über die Marke von 1,22 Dollar gestiegen. Am frühen Nachmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,2137 (Donnerstag: 1,2017) Dollar festgesetzt. Auslöser des jüngsten Anstiegs war die Einigung der Spitzen von CDU, CSU und SPD, ihren Parteien die Aufnahme von offiziellen Koalitionsverhandlungen zu empfehlen. Eine Regierungsbildung in der größten Volkswirtschaft der Eurozone, die seit der Bundestagswahl vom Herbst von einer geschäftsführenden Regierung geleitet wird, wird damit etwas wahrscheinlicher. SINGAPUR/FRANKFURT - Der Höhenflug des Euro hält weiter an. (Boerse, 15.01.2018 - 06:57) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt im US-Handel in Richtung 1,22 Dollar. Rund eine Stunde vor der Schlussglocke am Aktienmarkt an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung am Freitag mit 1,2182 Dollar gehandelt. Das war der höchste Stand seit Ende 2014, also seit rund drei Jahren. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2137 (Donnerstag: 1,2017) Dollar festgesetzt. NEW YORK - Der Eurokurs ist im US-Handel weiter gestiegen und läuft aktuell in Richtung 1,22 Dollar. (Boerse, 12.01.2018 - 21:08) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt nach Sondierungserfolg auf Dreijahreshoch. In der Spitze kostete die Gemeinschaftswährung 1,2149 US-Dollar. Das war der höchste Stand seit Ende 2014, also seit rund drei Jahren. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2137 (Donnerstag: 1,2017) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8239 (0,8322) Euro. FRANKFURT - Die Einigung in der Sondierung für eine große Regierungskoalition in Deutschland hat den Eurokurs am Freitag weiter steigen lasen. (Boerse, 12.01.2018 - 16:48) weiterlesen...