EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat seinen Höhenflug am Dienstag fortgesetzt.

29.08.2017 - 13:44:25

Devisen: Euro im Höhenflug - erstmals seit Anfang 2015 über 1,20 Dollar. Erstmals seit Anfang 2015 sprang der Kurs wieder über die Marke von 1,20 Dollar. In der Spitze mussten für einen Euro 1,2070 Dollar gezahlt werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag deutlich niedriger auf 1,1925 (Freitag: 1,1808) Dollar festgelegt.

Zuletzt hat der Euro einen Schub erhalten, weil die Europäische Zentralbank keine großen Anstalten macht, dem Kursanstieg Einhalt zu gebieten. Gleichzeitig zeigt auch eine Dollar-Schwäche Wirkung. Laut Experten war die US-Währung zuletzt auch wegen der Sturmflut in Texas und des neuerlichen Raketentests Nordkoreas unter Druck geraten. Im Gegenzug konnte der Euro weiter zulegen.

Seit April gewinnt die Gemeinschaftswährung tendenziell an Wert. Der Kurs steht mittlerweile knapp 15 Prozent höher als zu Beginn des Jahres. Fachleute nennen mehrere Gründe für die Kursstärke des Euro: Grundsätzlich wird auf eine robustere Euroraum-Wirtschaft verwiesen. Außerdem spielt die Sorge vor einem Erstarken eurokritischer Parteien kaum noch eine Rolle im gemeinsamen Währungsraum.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs gibt weiter nach - Yen schwächer nach Abe-Wahlsieg. Gegen Mittag fiel die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1735 US-Dollar, nachdem sie am Morgen noch bei 1,1777 Dollar gehandelt wurde. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1818 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag an die Kursverluste vom Freitag angeknüpft. (Boerse, 23.10.2017 - 13:03) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gesunken - Yen schwächer nach Parlamentswahlen. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1757 US-Dollar und damit weniger als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1818 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Montag nachgegeben. (Boerse, 23.10.2017 - 10:24) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter unter 1,18 Dollar - Yen gibt moderat nach. Starke Impulse gab es zunächst nicht. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1770 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1818 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag weiter unter der Marke von 1,18 US-Dollar notiert. (Boerse, 23.10.2017 - 07:37) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs leidet unter steigenden Chancen für US-Steuerreform. Als weiterer Belastungsfaktor erwiesen sich robuste Daten vom amerikanischen Immobilienmarkt. NEW YORK - Die gestiegene Wahrscheinlichkeit einer US-Steuerreform hat den Eurokurs am Freitag sichtbar belastet. (Boerse, 20.10.2017 - 21:06) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt unter 1,18 US-Dollar - US-Steuerreform wird wahrscheinlicher. Der Dollar legte zu allen wichtigen Währungen zu, da eine geplante Steuerreform der amerikanischen Regierung wahrscheinlicher wird. Die Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag bei 1,1789 Dollar gehandelt, nachdem sie in der Nacht noch zeitweise 1,1858 Dollar gekostet hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1818 (Donnerstag: 1,1834) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8462 (0,8450) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag unter 1,18 US-Dollar gefallen. (Boerse, 20.10.2017 - 16:46) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1818 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1818 (Donnerstag: 1,1834) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8462 (0,8450) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 20.10.2017 - 16:13) weiterlesen...