EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat Freitagmorgen im Plus notiert und sich weiter von seinem Tiefs im Wochenverlauf erholt.

02.12.2016 - 08:06:25

Devisen: Euro auf Erholungskurs. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0681 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Damit behauptete sich der Euro wieder klar über der Marke von 1,06 Dollar, unter die er diese Woche mehrfach gerutscht war.

Am Freitag steht vor allem der US-Arbeitsmarktbericht am frühen Nachmittag im Fokus. Die Experten der Helaba erwarten hier einen starken Einfluss auf den Devisenmarkt. Ein guter Arbeitsmarkt, der die Erwartungen für einen Zinsschritt in den USA untermaure, könnte den Euro wieder deutlich unter die Marke von 1,06 Dollar drücken. Das Italien-Referendum spielt nach Aussagen der Analysten der Commerzbank am Markt derzeit noch keine Rolle.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs bleibt im US-Handel deutlich über 1,16 Dollar. Die Gemeinschaftswährung setzte ihren Höhenflug fort und kletterte bis auf 1,1684 Dollar, was erneut einen Höchststand seit August 2015 bedeutete. NEW YORK - Der Eurokurs ist am Montag deutlich über der Marke von 1,16 US-Dollar geblieben. (Boerse, 24.07.2017 - 21:13) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter gefragt - Erneut höchster Kurs seit 2015. In der Nacht auf Montag erreichte die Gemeinschaftswährung bei 1,1684 US-Dollar erneut einen Höchststand seit 2015. Im Anschluss gab der Euro seine frühen Kursgewinne allerdings wieder ab und kostete am Montagnachmittag 1,1640 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1648 (Freitag: 1,1642) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8585 (0,8590) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist bei Anlegern an den internationalen Finanzmärkten weiter gefragt. (Boerse, 24.07.2017 - 17:01) weiterlesen...

Devisen: Euro hält Gewinne weitgehend - Türkische Lira unter Druck. In der Nacht auf Montag erreichte die Gemeinschaftswährung nach einer rasanten Klettertour seit den Beschlüssen der Europäischen Zentralbank (EZB) vom Donnerstag einen neuen Höchststand seit 2015 bei 1,1684 US-Dollar. Im Anschluss gab der Euro wieder etwas nach und lag zuletzt bei 1,1653 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1642 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro blieb zum Wochenbeginn an den internationalen Finanzmärkten weiter gefragt. (Boerse, 24.07.2017 - 13:22) weiterlesen...

WDH/Devisen: Euro bleibt im Höhenflug. (Berichtigt wird ein Schreibfehler im zweiten Absatz, zweiter Satz.) WDH/Devisen: Euro bleibt im Höhenflug (Boerse, 24.07.2017 - 08:36) weiterlesen...

Devisen: Euro bleibt im Höhenflug. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1670 US-Dollar, nachdem sie in der Nacht auf Montag bis auf 1,1684 Dollar gestiegen war. Das war der höchste Stand seit August 2015. Schon in den Tagen zuvor hatte der Euro ähnliche Höchststände markiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1642 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro bleibt an den internationalen Finanzmärkten gefragt. (Boerse, 24.07.2017 - 08:15) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt im US-Handel etwas zu - Höchster Stand seit 2015. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1674 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1642 (Donnerstag: 1,1485) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8590 (0,8707) Euro. Vor den Beschlüssen der Europäischen Zentralbank (EZB) am Vortag hatte der Euro noch knapp zwei Cent tiefer notiert. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Freitag im US-Handel etwas zugelegt. (Boerse, 21.07.2017 - 21:17) weiterlesen...