EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Montag weiter unter der Marke von 1,12 US-Dollar notiert.

10.10.2016 - 08:23:25

Devisen: Euro unter 1,12 Dollar - Mexikanischer Peso gewinnt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1175 Dollar und damit etwas weniger als am späten Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1140 Dollar festgelegt.

Gewinne verbuchten am Montag der mexikanische Peso und der kanadische Dollar. Am Markt wurde dies mit der Veröffentlichung eines Videos erklärt, in dem sich US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump sexuell abschätzig gegenüber Frauen äußert.

Die Währung Mexikos gilt als Stimmungsbarometer im US-Wahlkampf, weil das Land stark von einem Wahlsieg Trumps betroffen wäre. Ähnliches gilt für Kanada. Beide Länder sind über den Handel stark mit den USA verbunden, vor allem über das Freihandelsabkommen Nafta , das Trump neu verhandeln will.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt Gewinne wieder ab - Pfund unter Druck. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1947 US-Dollar, nachdem sie am Mittag in der Spitze noch über 1,20 Dollar gestiegen war. Starke Konjunkturdaten aus der Eurozone hatten den Euro anfangs beflügelt. Im weiteren Verlauf des Tages bröckelte der Euro-Kurs jedoch immer weiter ab. FRANKFURT - Der Euro hat anfängliche Kursgewinne im US-Devisenhandel am Freitag wieder abgegeben. (Boerse, 22.09.2017 - 20:38) weiterlesen...

Devisen: Euro legt zu - Pfund unter Druck. Die Gemeinschaftswährung kostete am späten Nachmittag 1,1980 US-Dollar und damit knapp einen halben Cent mehr als im asiatischen Handel. Kurzzeitig war ein Euro sogar mehr wert als 1,20 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1961 (Donnerstag: 1,1905) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8361 (0,8400) Euro. FRANKFURT - Starke Konjunkturdaten aus der Eurozone haben den Euro am Freitag beflügelt. (Boerse, 22.09.2017 - 16:45) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1961 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1961 (Donnerstag: 1,1905) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8361 (0,8400) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 16:18) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt zu - Robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone. Die europäische Gemeinschaftswährung stieg im Mittagshandel auf 1,1979 US-Dollar. Kurzzeitig kletterte sie über 1,20 Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch bei rund 1,1940 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1905 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Starke Konjunkturdaten aus der Eurozone haben den Euro am Freitag gestützt. (Boerse, 22.09.2017 - 13:10) weiterlesen...

Eurozone: Unternehmensstimmung hellt sich überraschend auf. Der Einkaufsmangerindex für die Gesamtwirtschaft der Eurozone stieg um 1,0 Punkte auf 56,7 Punkte, wie das Institut IHS Markit am Freitag in London mitteilte. Volkswirte hatten hingegen mit einem leichten Rückgang auf 55,6 Punkte gerechnet. LONDON - Die Unternehmensstimmung im Euroraum hat sich im September überraschend aufgehellt. (Wirtschaft, 22.09.2017 - 11:13) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1961 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1905 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag an die Kursgewinne vom Vortag angeknüpft und weiter zugelegt. (Boerse, 22.09.2017 - 09:52) weiterlesen...