EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Montag leicht nachgegeben.

10.10.2016 - 13:13:24

Devisen: Euro fällt leicht zurück - Mexikanischer Peso gewinnt. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1170 US-Dollar und damit etwas weniger als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1140 Dollar festgelegt.

Robuste Konjunkturdaten aus Deutschland und Italien konnten dem Euro keinen nachhaltigen Rückenwind verleihen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts sind die deutschen Ausfuhren im August zum Vormonat so stark wie seit über sechs Jahren nicht mehr gestiegen. Die Zuwächse waren sowohl innerhalb wie auch außerhalb der Europäischen Union deutlich. Auch die Importe, ein Indikator für die Binnennachfrage, legten zu.

Positive Zahlen kamen zudem aus der italienischen Industrie. Im August stieg die Produktion zum Vormonat so stark an wie zuletzt im Januar. Zudem wurden Zahlen für Juli nachträglich nach oben korrigiert. Die Daten folgen auf ebenfalls robuste Produktionswerte aus Deutschland, Frankreich und Spanien.

Gewinne verbuchten am Montag der mexikanische Peso und der kanadische Dollar. Am Markt wurde dies mit der Veröffentlichung eines Videos erklärt, in dem sich US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump sexuell abschätzig über Frauen äußert. Vor allem die Währung Mexikos gilt als Stimmungsbarometer im US-Wahlkampf, weil das Land stark von einem Wahlsieg Trumps betroffen wäre.

Am Nachmittag stehen nur wenige Konjunkturdaten an, die an den Märkten für Bewegung sorgen könnten. Auch ranghohe Notenbanker halten sich mit Wortmeldungen zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro steigt über 1,19 Dollar. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1910 US-Dollar, nachdem sie am Mittwochabend bis auf 1,1862 Dollar gefallen war. Ausschlaggebend war die Zinssitzung der US-Notenbank Fed. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,2007 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag etwas von seinen kräftigen Kursverlusten vom Vortag erholt. (Boerse, 21.09.2017 - 17:08) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1905 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1905 (Mittwoch: 1,2007) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8400 (0,8328) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 16:32) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs nach deutlichen Vortagesverlusten kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1882 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am späten Mittwochabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,2007 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag nach kräftigen Kursverlusten vom Vortag vorerst stabilisiert. (Boerse, 21.09.2017 - 09:51) weiterlesen...

Devisen: Aussicht auf weitere Zinserhöhungen in den USA stützt den Dollar. Die Gemeinschaftswährung rutschte im Tagestief bis auf 1,1862 US-Dollar ab. Kurz vor den Entscheidungen der Fed handelte der Euro noch knapp über 1,20 Dollar. Die amerikanische Notenbank will an ihrer kurzfristigen Zinspolitik offenbar weitgehend festhalten. Demnach geht die Mehrheit der Mitglieder davon aus, dass der Leitzins in diesem Jahr noch einmal erhöht wird. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwochabend nach der Fed-Sitzung zum US-Dollar unter Druck geraten. (Boerse, 20.09.2017 - 20:47) weiterlesen...

Devisen: Euro vor Fed-Entscheid bei 1,20 Dollar. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung rund 1,20 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Kursschwankungen zwischen Euro und Dollar fielen gering aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2007 (Dienstag: 1,1972) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8328 (0,8353) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch vor neuen Entscheidungen der amerikanischen Notenbank Fed kaum verändert. (Boerse, 20.09.2017 - 17:01) weiterlesen...

Devisen: Euro vor Fed-Entscheidungen kaum verändert bei 1,20 Dollar. Im Vormittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2002 Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1972 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen in den USA wenig bewegt. (Boerse, 20.09.2017 - 12:44) weiterlesen...