EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch weiter zugelegt.

15.11.2017 - 13:34:24

Devisen: Euro und Yen legen zu - Dollar verliert. Im Hoch stieg die Gemeinschaftswährung auf 1,1853 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit mehr als drei Wochen. Gewinne gegenüber dem US-Dollar verbuchte auch der japanische Yen. Dagegen stand der Dollar ebenso unter Druck wie die norwegische Krone. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs zuletzt am Dienstag auf 1,1745 Dollar festgesetzt.

Seit Dienstag profitiert der Euro von robusten Konjunkturdaten aus Deutschland und der Eurozone. Am Mittwoch war die schlechte Börsenstimmung marktbestimmend. Der japanische Yen, der traditionell als sicherer Hafen gilt, legte zum Dollar spürbar zu. Auch der Euro konnte aus der Suche nach Sicherheit und angesichts der soliden Euroraum-Konjunktur zulegen.

Die norwegische Krone verlor dagegen gegenüber dem US-Dollar mehr als ein Prozent. Als Grund wurde der anhaltende Rückgang der Öl- und Rohstoffpreise genannt. Rohstoffe gelten als riskantes Investment. In Zeiten höherer Unsicherheit und schlechterer Börsenstimmung geraten sie meist unter Druck. Die Währungen von Ländern, die wie Norwegen stark vom Rohstoffexport abhängig sind, werden durch Preisrückgänge am Rohstoffmarkt oft belastet.

Im Nachmittagshandel dürften Anleger einen genauen Blick auf amerikanische Konjunkturdaten werfen. Veröffentlicht werden zum einen Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel, die Hinweise auf die Entwicklung des privaten Konsums geben. Zum anderen werden Inflationsdaten erwartet, die für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed von Bedeutung sind.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs steigt nach starken Ifo-Daten. Gegen Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1860 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1848 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag von einem neuen Rekordhoch des Ifo-Geschäftsklimas für Deutschland profitiert. (Boerse, 24.11.2017 - 12:42) weiterlesen...

Devisen: Euro kann Gewinne halten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1850 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1848 Dollar festgelegt. FRANKFURT/SINGAPUR - Der Euro hat am Freitag seine Kursgewinne der vergangenen Tage zunächst halten können. (Boerse, 24.11.2017 - 07:31) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt nach starken Konjunkturdaten. Die Gemeinschaftswährung kostete am Nachmittag 1,1846 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1848 (Mittwoch: 1,1749) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8440 (0,8511) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine Kursgewinne vom Vortag nach unerwartet starken Konjunkturdaten aus der Eurozone ausgebaut. (Boerse, 23.11.2017 - 16:45) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt - Dollar fällt. Die Gemeinschaftswährung kostete gegen Mittag 1,1850 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Der amerikanische Dollar stand dagegen weiter unter Druck. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch deutlich tiefer auf 1,1749 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine deutlichen Gewinne vom Vortag ausgebaut und ist weiter gestiegen. (Boerse, 23.11.2017 - 13:16) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt weiter über 1,18 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung wurde am Vormittag bei 1,1840 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch deutlich tiefer auf 1,1749 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine deutlichen Gewinne vom Vortag ausgebaut und ist weiter gestiegen. (Boerse, 23.11.2017 - 10:48) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter über 1,18 Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1830 US-Dollar und damit etwas mehr als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch deutlich tiefer auf 1,1749 Dollar festgelegt. FRANKFURT/SINGAPUR - Der Euro hat am Donnerstag seine deutlichen Gewinne vom Vortag leicht ausgebaut. (Boerse, 23.11.2017 - 07:29) weiterlesen...