EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag von der Aussicht auf eine europafreundliche Präsidentschaft in Frankreich profitiert.

04.05.2017 - 16:43:24

Devisen: Euro profitiert von Aussicht auf Macron-Präsidentschaft. Die Gemeinschaftswährung kostete am Abend 1,0940 US-Dollar. Das war ein halber Cent mehr als das Tagestief und nur etwas weniger als das bisherige Jahreshoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0927 (Mittwoch: 1,0919) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9152 (0,9158) Euro.

In Frankreich hatte der unabhängige Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron das TV-Duell vom Mittwochabend laut Umfragen für sich entschieden. An den Finanzmärkten wurde dies mit Erleichterung zur Kenntnis genommen, weil seine Gegenspielerin, die Front-National-Chefin Marine Le Pen, Frankreich aus der EU und dem Euro führen will. An diesem Sonntag wird die entscheidende Wahlrunde zwischen Macron und Le Pen stattfinden. Umfragen sehen den jungen Politstar mit etwa 20 Prozentpunkten vor der Rechtspopulistin.

Der US-Dollar konnte seine deutlichen Gewinne vom Vorabend nicht über den Donnerstag retten. Er geriet im Tagesverlauf deutlich unter Druck. Am Mittwochabend hatte die US-Notenbank ihren Leitzins nicht weiter angehoben und auch keine Hinweise auf den Zeitpunkt einer weiteren Straffung gegeben. Dennoch rechnen die Finanzmärkte bereits im Juni mit dem nächsten Zinsschritt. Es wäre der vierte seit Beginn der Zinswende Ende 2015. Der Dollar profitierte jedoch nur zwischenzeitlich von der Aussicht auf höhere Zinsen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,84765 (0,84440) britische Pfund, 123,31 (122,47) japanische Yen und 1,0843 (1,0812) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1228,45 (1250,30) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 36 174,00 (36 977,00) Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Euro weiter unter 1,18 US-Dollar. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1760 Dollar. Marktbeobachter sprachen von einem vergleichsweise ruhigen Wochenausklang. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor noch etwas höher auf 1,1806 (Donnerstag: 1,1845) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8470 (0,8442) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Freitag unter 1,18 US-Dollar geblieben. (Boerse, 15.12.2017 - 21:02) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Nach einem kurzen Ausflug über die Marke von 1,18 US-Dollar gab die Gemeinschaftswährung ihre Kursgewinne wieder ab, wurde am Nachmittag bei 1,1772 Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1806 (Donnerstag: 1,1845) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8470 (0,8442) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag nach kräftigen Kursbewegungen an den Vortagen nur wenig bewegt. (Boerse, 15.12.2017 - 16:43) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,18 US-Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1802 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1845 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag etwas von seinen Verlusten vom Vortag erholt und ist wieder über 1,18 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 15.12.2017 - 12:59) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich etwas. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1780 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,1845 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag etwas von seinen Verlusten am Vortag erholt. (Boerse, 15.12.2017 - 10:35) weiterlesen...

Devisen: Lockere Geldpolitik der EZB belastet den Euro. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1792 Dollar gehandelt. Im europäischen Handel hatte der Euro noch merklich über 1,18 Dollar notiert. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1845 (Mittwoch: 1,1736) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8442 (0,8521) Euro. NEW YORK - Die Fortsetzung der lockeren Geldpolitik durch die Europäischen Zentralbank (EZB) hat den Eurokurs am Donnerstag auch im US-Handel belastet. (Boerse, 14.12.2017 - 21:08) weiterlesen...

Devisen: Lockere Geldpolitik der EZB belastet Eurokurs. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,1779 US-Dollar gehandelt. Im Mittagshandel hatte der Euro noch merklich über 1,18 Dollar notiert. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1845 (Mittwoch: 1,1736) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8442 (0,8521) Euro. FRANKFURT - Die Fortsetzung der lockeren Geldpolitik durch die Europäischen Zentralbank (EZB) hat den Eurokurs am Donnerstag belastet. (Boerse, 14.12.2017 - 16:58) weiterlesen...