EUR/USD, EU0009652759

Devisen: Eurokurs fällt auf den tiefsten Stand seit Juli

07.11.2017 - 16:49:25

Devisen: Eurokurs fällt auf den tiefsten Stand seit Juli. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Dienstag auf den tiefsten Stand seit rund dreieinhalb Monaten gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte am späten Nachmittag bei 1,1571 US-Dollar. Mit zwischenzeitlich 1,1554 Dollar war der Eurokurs zeitweise auf den tiefsten Stand seit dem 20. Juli gefallen. Im frühen Handel hatte er noch über 1,16 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1562 (Montag: 1,1590) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8649 (0,8628) Euro.

Der Dollar legte gegenüber allen wichtigen Währungen zu. Händler begründeten die Gewinne mit Aussagen von US-Präsident Donald Trump zum Nordkorea-Konflikt. Er gab sich während eines Staatsbesuchs in Südkorea mit Blick auf das Atom- und Raketenprogramm Nordkoreas wesentlich zurückhaltender als früher. Er sehe Fortschritte und gewisse Bewegungen, sagte Trump. Er rief die nordkoreanische Führung dazu auf, an den Verhandlungstisch zu kommen und einen "Deal" zu machen.

Schwache Industriedaten aus Deutschland belasteten den Eurokurs zusätzlich. Die Gesamtproduktion im Verarbeitenden Gewerbe war im September zum Vormonat überraschend stark gefallen. Die Volkswirte der Commerzbank begründeten die schwächere Entwicklung vor allem mit einer Gegenreaktion auf den deutlichen Anstieg im Vormonat. Dieser sei durch einen Sondereffekt im Autosektor überzeichnet gewesen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88038 (0,88390) britische Pfund, 132,03 (132,29) japanische Yen und 1,1557 (1,1593) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1275,60 (1270,90) Dollar gefixt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Euro legt etwas zu - Türkische Lira auf Rekordtief. Im Vormittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1765 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Starke Impulse blieben jedoch aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag etwas höher auf 1,1718 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch in einem ruhigen Umfeld etwas zugelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 10:18) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil - Türkische Lira im Sinkflug. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1750 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag etwas höher auf 1,1718 Dollar festgelegt. FRANKFURT/SINGAPUR - Der Euro hat sich am Mittwoch in einem ruhigen Umfeld zunächst kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 22.11.2017 - 07:45) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs tritt auf der Stelle. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1741 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1718 (Montag: 1,1781) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8534 (0,8488) Euro gekostet. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat sich im US-Handel am Dienstag im Vergleich zum europäischen Nachmittagsgeschäft gut behauptet. (Boerse, 21.11.2017 - 20:58) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wenig verändert - Türkische Lira fällt auf Rekordtief. Am Dienstagnachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1738 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Am Montag hatte das Ende der Sondierungen zur Regierungsbildung in Deutschland noch zeitweise belastet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1718 (Montag: 1,1781) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8534 (0,8488) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich einen Tag nach dem Scheitern der Jamaika-Gespräche kaum bewegt. (Boerse, 21.11.2017 - 16:45) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1718 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1718 (Montag: 1,1781) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8534 (0,8488) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. (Boerse, 21.11.2017 - 16:13) weiterlesen...

Devisen: Euro etwas schwächer - Türkische Lira auf Rekordtief. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung in einem ruhigen Umfeld 1,1725 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Am Montag war der Euro durch die gescheiterten Gespräche zur Regierungsbildung in Deutschland und solide US-Wirtschaftsdaten zeitweise belastet worden. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag leicht nachgegeben. (Boerse, 21.11.2017 - 12:52) weiterlesen...