HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH, DE000A1R0VD4

HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH, DE000A1R0VD4

12.04.2017 - 11:03:43

?HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH schließt 2016 mit Umsatz- und Ergebnisrekord ab

^

DGAP-News: HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH / Schlagwort(e): Jahresergebnis

12.04.2017 / 11:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

- Umsatzerlöse EUR 226 Mio. (+ 12 %); operatives EBITDA EUR 33 Mio. (+ 60

%)

- Starkes 1. Quartal 2017 untermauert profitablen Wachstumskurs

- Weitere Investitionen in den Ausbau der Veredelungskapazitäten geplant

- Neugewichtung im Finanzierungsmix mit stärkerer Rolle von Bankdarlehen,

Ablösung und Umtausch der bestehenden Unternehmensanleihe und

Bond-Neuemission

München/Herzberg am Harz, 12. April 2017 - Die HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH,

einer der führenden europäischen Anbieter von dünnen, veredelten

Holzfaserplatten für die Möbel-, Türen-, Beschichtungs- und

Automobilindustrie, konnte 2016 die Umsatzerlöse und die Ertragskennzahlen

erheblich steigern. "Wir haben das Geschäftsjahr mit einem neuen Umsatz- und

Ergebnisrekord abgeschlossen", zeigte sich Fritz Homann, Geschäftsführer der

HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH, zufrieden. "Die guten Auftragseingänge im 1.

Quartal 2017 und die fortgesetzte positive operative Entwicklung untermauern

unseren profitablen Wachstumskurs, den wir auch in Zukunft strategisch

konsequent weiter umsetzen wollen."

Der Konzernumsatz erhöhte sich im Geschäftsjahr 2016 im Vergleich zum

Vorjahreszeitraum um 12 % auf EUR 226 Mio. (2015: EUR 202 Mio.). Das

operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg

bereinigt um Sondereffekte und Währungsergebnisse um rund 60 % auf EUR 33

Mio. (2015: EUR 20 Mio.). Diese Stärkung der Ertragskraft resultiert im

Wesentlichen aus dem deutlich positiven Ergebnisbeitrag des deutschen

Standortes im saarländischen Losheim am See sowie aus dem Ausnutzen der

zusätzlich geschaffenen Kapazität im neuen polnischen Werk in Krosno. Die

Materialaufwandsquote hat sich unter Berücksichtigung der Bestandserhöhung

der fertigen und unfertigen Erzeugnisse vor dem Hintergrund stabiler

Holzpreise und gesunkener Einstandspreise für Leim um 2,6 Prozentpunkte auf

57,2 % vermindert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte

sich um 51 % auf EUR 16,3 Mio. (2015: EUR 10,8 Mio.) und das Ergebnis vor

Steuern (EBT) um 72,7 % auf EUR 7,6 Mio. (2015: EUR 4,4 Mio.). Der operative

Cashflow (Konzernergebnis plus Abschreibungen) stieg gegenüber dem Vorjahr

von EUR 16,8 Mio. auf EUR 21,4 Mio.

Die Investitionsschwerpunkte lagen 2016 unverändert in dem weiteren Ausbau

der Veredelungskapazitäten an den drei Produktionsstandorten in Losheim am

See, Karlino und Krosno. Insgesamt investierte die HOMANN-Unternehmensgruppe

EUR 21,4 Mio. (2015: EUR 29,8 Mio.). "Mit den durchgeführten Investitionen,

die wir sowohl zeitlich wie auch finanziell wie geplant abschließen konnten,

erhöhen wir unseren Wertschöpfungsanteil sukzessive. Dies wollen wir 2017

fortsetzen und gezielt in Veredelungsanlagen investieren", erläutert Homann.

Mit der deutlichen Verbesserung wesentlicher operativer Ertragskennzahlen

rücken auch strategische Wachstumsopportunitäten wieder in die Überlegungen

von Homann. So erfolgte zum 1. März 2017 der Erwerb einer Anlage zur

Herstellung von Türenmittellagen durch die neu gegründete Homanit Building

Materials & Co. KG, einer 100%-igen Tochtergesellschaft der Homanit GmbH &

Co. KG.

Die Erhöhung der finanziellen Flexibilität und Verlängerung des

Fälligkeitenprofils der HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH soll durch die

erfolgreiche Refinanzierung der im Dezember 2017 fälligen

Unternehmensanleihe unterstützt werden. Dabei setzt das Unternehmen auf

einen attraktiven Finanzierungsmix der sich aus klassischen

Bankenfinanzierungen und einer Anleihefinanzierung zusammensetzt. In einem

Volumen von insgesamt EUR 75 Mio. bestehen Zusagen für konventionelle

Bankenkredite mehrerer Kreditinstitute, die das Unternehmen bereits als

langjährige Partner über viele Jahre hinweg begleitet haben. Die

Vereinbarungen stehen teilweise noch unter Gremiumsvorbehalt; die

Finalisierung der Verträge soll noch im ersten Halbjahr 2017 abgeschlossen

sein. Darüber hinaus plant das Unternehmen aktuell die Emission einer neuen

Unternehmensanleihe in einem Volumen von bis zu EUR 50 Mio. mit einem

entsprechenden Umtauschangebot für Investoren der bereits emittierten

Unternehmensanleihe. Zudem wird die Möglichkeit eines Rückkaufs der

ausstehenden Anleihe geprüft. "Mit der neuen Finanzstruktur werden wir das

Zinsergebnis in den nächsten Jahren signifikant verbessern. Gleichzeitig

bleibt es unser Ziel einen Mix unterschiedlicher Finanzierungsinstrumente

und auch den bestehenden Kapitalmarktzugang weiter zu nutzen - wenn auch in

geringerem Umfang als in der Vergangenheit", so Homann weiter.

Für 2017 erwartet das Unternehmen bei einer stabilen Nachfrage auf hohem

Niveau eine Fortsetzung des langfristigen Wachstumskurses. Die Umsatzerlöse

sollen dabei auf EUR 240 Mio. und das operative EBITDA auf EUR 38 Mio.

wachsen.

Der vollständige Jahresabschluss 2016 steht unter

www.homann-holzwerkstoffe.de zur weiteren Information zur Verfügung.

Für weitere Informationen:

Frank Ostermair/Michael Werneke

Better Orange IR & HV AG

Tel.: +49 (0)211 387 355 46

michael.werneke@better-orange.de

Martina Siebe

Homann Holzwerkstoffe GmbH

Tel.: +49 (0)89 99 88 69 11

ms@homanit.org

12.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH

Adalbert-Stifter-Straße 39a

81925 München

Deutschland

Telefon: 089 99 88 69-0

Fax: 089 99 88 69-21

ISIN: DE000A1R0VD4

WKN: A1R0VD

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market in

Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

564427 12.04.2017

°

@ dgap.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!