Baumot Group AG, DE000A2DAM11

Baumot Group AG, DE000A2DAM11

03.07.2017 - 09:37:02

Baumot Group AG: BNOx als mögliche Lösung zur Vermeidung von Fahrverboten im Deutschen Bundestag vorgestellt

BNOx als mögliche Lösung zur Vermeidung von Fahrverboten im Deutschen Bundestag vorgestellt

- Bei Diskussion der Ergebnisse des Abgasuntersuchungsausschusses wird BNOx zum Thema

- BNOx wird als mögliche Lösung für die Euro-5 Nachrüstung vorgeschlagen und könnte Fahrverbote verhindern

- Automobilhersteller sollen Kosten übernehmen

- Funktion in mehreren unabhängigen Tests nachgewiesen

Königswinter, 3. Juli 2017 - Bei der Diskussion über die Ergebnisse des Abgasuntersuchungsausschusses dient der von Baumot entwickelte BNOx als Anschauungsobjekt und Beispiel einer funktionierenden Nachrüstlösung. Baumot hat in mehreren unabhängigen Real-Messungen, u.a. durch den ADAC, die Deutsche Umwelthilfe und Experten verschiedener Fach- und Verbraucherzeitschriften, nachgewiesen, dass ein mit dem BNOx System nachgerüsteter VW Passat auch im Realbetrieb bessere Werte als Euro-6 erreicht. Somit wären mit dem BNOx ausgestattete Fahrzeuge nicht von den aktuell diskutierten Fahrverboten in mehreren deutschen Städten betroffen.

Herr Arno Klare, Mitglied des Bundestages und Mitglied im Abgasuntersuchungsausschuss, hat sich in den letzten Wochen persönlich ein Bild gemacht und schlägt in seiner Rede vor dem Deutschen Bundestag den BNOx als nachgewiesenermaßen funktionierende Möglichkeit vor, um mit Diesel-PKW die geforderten Grenzwerte für Euro-6 in den Städten zu erreichen. Ferner fordert er wie auch die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und zahlreiche andere Vertreter aus Politik und von Verbraucherverbänden, dass die Kosten einer Umrüstung nicht vom Autobesitzer zu tragen seien, sondern von den Fahrzeugherstellern übernommen werden müssten. Er schlägt hierzu direkt den Einsatz des BNOx durch die Hersteller vor. Hierbei argumentiert Herr Klare u.a. mit dem hohen Abschreibungsbedarf in den Bilanzen der Automobilhersteller für die Dieseltechnologie im Falle von Dieselfahrverboten. Erklärtes Ziel ist die Nachrüstung von älteren Dieselmotoren mit einer effizienten Hardwarelösung.

Es wird erwartet, dass in den kommenden Wochen und Monaten die rechtlichen Weichen für eine Diesel-Nachrüstung gestellt werden. Mit dem BNOx System sieht sich das Unternehmen für eine mögliche Umrüstung von Euro-5-Dieselfahrzeugen gut aufgestellt. Aktuell gibt es in Deutschland rund 5,9 Mio. Euro-5-PKW.

Die komplette Rede wurde live im Parlamentskanal übertragen und kann im Internet unter dem folgenden Link abgerufen werden: https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7125923#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk=&mod=mediathek

Ausführliche Informationen zum BNOx System sind unter folgendem Link verfügbar: www.BNOx.info.

Über die Baumot Group AG: Die Baumot Group AG ist ein führender Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung. Diese Produkte und Dienstleistungen setzt Baumot branchenübergreifend in den Geschäftsfeldern OEM (Erstausrüstung), Retrofit (Nachrüstung) und Aftermarket (Ersatzteile) ein. Zu den Branchen zählen insbesondere On-Road (z.B. Pkw, Lkw und andere Nutzfahrzeuge) und Off-Road (z.B. Baumaschinen, landwirtschaftliche Maschinen oder stationäre Anlagen).

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Unternehmenswebseite unter folgendem Link: www.baumot.de

Die Aktie der Baumot Group AG notiert im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse.

Kontakt: cometis AG Claudius Krause Unter den Eichen 7 65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0)611 - 20 585 5 - 28 Fax: +49 (0)611 - 20 585 5 - 66

E-Mail: krause@cometis.de

03.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Baumot Group AG Eduard-Rhein-Straße 21 - 23 53639 Königswinter

Deutschland Telefon: +49 (0)2244 . 91 80 57 Fax: +49 (0)2244 . 91 83 819 E-Mail: IR@twintec.de Internet: www.twintec.de ISIN: DE000A2DAM11 WKN: A2DAM1 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt   Ende der Mitteilung DGAP News-Service

588753  03.07.2017 

@ dgap.de