LUFTHANSA AG, DE0008232125

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Lufthansa von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 12,95 auf 18,71 Euro erhöht.

13.06.2017 - 10:48:25

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Lufthansa auf 'Neutral' - Ziel auf 18,71 Euro. Analyst Neil Glynn verwies auf die überraschend starke Nachfrage im globalen Luftverkehr in diesem Jahr. Zudem könnten sich die aktuellen Schwierigkeiten der Branchenkollegen Air Berlin und Alitalia positiv auf die Kurzstreckenpreise der Lufthansa auswirken, schrieb er in einer Studie vom Dienstag. Der Experte hob seine Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2017 bis 2019 deutlich an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vorerst keine Entscheidung über Zerschlagung von Air Berlin (Boerse, 23.08.2017 - 15:52) weiterlesen...

Brüssel-Passagiere sollen vorerst nur mit Handgepäck fliegen. Zwar nahmen die Beschäftigen nach einer Tarifeinigung am Morgen die Arbeit wieder auf. Doch riet der Flughafen Passagieren weiter, nur Handgepäck mitzunehmen. "Es gibt noch keine Fortschritte", sagte eine Sprecherin der Nachrichtenagentur Belga. BRÜSSEL - Die Nachwehen eines eintägigen Streiks von Gepäckabfertigern haben am Mittwoch den Betrieb am Brüsseler Flughafen gestört. (Boerse, 23.08.2017 - 11:17) weiterlesen...

Verdi: Gläubiger sollen Arbeitsplätze von Air Berlin retten. "Es geht hier um die Rettung von Arbeitsplätzen", sagte Vorstandsmitglied Christine Behle am Mittwoch in Berlin. BERLIN - Die Gewerkschaft Verdi hat an den Gläubigerausschuss der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin appelliert, die Interessen der Beschäftigten nicht unter den Tisch fallen zu lassen. (Boerse, 23.08.2017 - 10:59) weiterlesen...

Streik der Gepäckabfertiger stört Flugbetrieb in Brüssel. Bis Dienstagmittag waren fast 200 Flüge und rund 10 000 Passagiere betroffen, wie die Nachrichtenagentur Belga meldete. Flüge der Lufthansa -Tochter Brussels Airlines hätten ohne aufgegebenes Gepäck starten müssen. Die Gesellschaft forderte Passagiere auf, nur Handgepäck mitzunehmen. BRÜSSEL - Mitten in der Ferienzeit hat ein spontaner Streik der Gepäckabfertiger den Betrieb am Brüsseler Flughafen erheblich gestört. (Boerse, 22.08.2017 - 14:45) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa-Aktionäre setzen weiter auf lukrativen Air-Berlin-Deal. Das hatten sie im Sog gut laufender Geschäfte und einem positiven Branchenumfeld im Juli bei 21,225 Euro erreicht. Danach hatten Anleger erst einmal Kasse gemacht. FRANKFURT - Lufthansa-Aktien haben sich am Montagvormittag mit einem Plus von 1,04 Prozent auf 20,95 Euro weiter ihrem Mehrjahreshoch genähert. (Boerse, 21.08.2017 - 10:39) weiterlesen...

Wöhrl: Lufthansa und Bundesregierung wollen Monopol schaffen. Die große Koalition und Marktführer Lufthansa würden gemeinsame Sache machen, schrieb Wöhrl in einem am Sonntag veröffentlichten Offenen Brief an Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig. Solch eine "mit Steuergeldern finanzierte Lösung bedeutet nichts anderes als die (...) Schaffung eines erneuten Monopols auf allen innerdeutschen und vielen europäischen Strecken." Machnig hatte zuvor im Namen der Bundesregierung eine Komplettübernahme der Fluglinie durch Wöhrl strikt abgelehnt. BERLIN/NÜRNBERG - Im Poker um die insolvente Air Berlin hat der Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl der Bundesregierung vorgeworfen, die Lufthansa bei der Zerschlagung der Fluglinie zu bevorzugen. (Boerse, 20.08.2017 - 17:10) weiterlesen...