Hugo Boss, DE000A1PHFF7

NEW YORK - Hugo Boss ist nach Einschätzung des Analysehauses RBC Capital auf einem guten Weg für eine Trendwende.

21.02.2017 - 13:08:24

ANALYSE: RBC Capital sieht Hugo Boss auf gutem Weg zur Trendwende. Der Modekonzern verfolge mit der Konzentration auf seine hochwertige Kernmarke und seiner veränderten Preispolitik die richtige Strategie, lobte Richard Chamberlain in einer Studie vom Dienstag. Sie sollte eher zu einer Umsatzerholung führen als hohe Investitionen im Luxusgüterbereich oder ein zu starker Fokus auf Damenbekleidung.

Der Experte geht von einem höheren Umsatzwachstum auf vergleichbarer Verkaufsfläche aus als bisher. Deshalb und wegen moderat positiver Währungseffekte hob er auch seine Gewinnschätzungen für 2017 und 2018 an. Das Kursziel für die Aktie schraubte er von 55 auf 70 Euro hoch - vom aktuellen Bewertungsniveau sieht er damit gut 4 Prozent Spielraum nach oben. Da die Anteilseigner mit ihrem Investment nun für die kommenden 12 Monate zumindest auf Erträge im Branchenschnitt hoffen können, stufte Chamberlain das Papier auf "Sector Perform" hoch.

Eine zunehmende Vereinheitlichung der Preise weltweit sei angesichts des wachsenden Online-Geschäfts ebenfalls sinnvoll, so der Analyst weiter. Dazu scheine die gute Entwicklung in Asien und insbesondere in China nachhaltig zu sein. In Europa gäben die Verbraucher indes eher Geld für Freizeit und Unterhaltung aus als für Bekleidung, und in den USA dürfte eine Trendwende noch auf sich warten lassen.

Für Hugo Boss spricht laut Chamberlain derzeit auch die Bewertung. Auf Basis seiner Schätzungen für das laufende Jahr werde die Aktie mit einem im historischen Vergleich überdurchschnittlichen Abschlag gegenüber der Luxusgüterbranche gehandelt. Da sich das operative Ergebnis (Ebitda) des Unternehmens stabilisieren sollte und die Investitionen 2017 nicht höher als im Vorjahr ausfallen dürften, halte er zudem die Dividendenrendite von rund 4 Prozent für nachhaltig.

@ dpa.de