BMW, DE0005190003

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für BMW nach vorläufigen Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 82 Euro belassen.

21.04.2017 - 14:16:23

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt BMW auf 'Neutral' - Ziel 82 Euro. Das operative Ergebnis im Auto-Kerngeschäft sei leicht besser als erwartet, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie vom Freitag.

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Mit diesem Trader-Camp gehen ihre Aktien-Gewinne völlig durch die Decke!

Schlagen Sie jetzt zu: Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme am Börsen-Trader Camp. Die Teilnahme kostet eigentlich 980 €, doch für Sie ist sie jetzt KOSTENFREI! Traden Sie dort mit den erfolgreichsten Strategien unserer Profi-Trader!

Klicken Sie jetzt HIER und lassen Sie Ihre Gewinne durch die Decke gehen!

Weitere Meldungen

Zypries will auf USA-Reise für offene Märkte werben. "Ein starkes Signal für fairen und freien Handel ist angesichts protektionistischer Tendenzen dringend nötig", sagte Zypries vorab der Deutschen Presse-Agentur. Die USA und Deutschland verbinde eine starke Wertegemeinschaft, ein regelgeleiteter Freihandel sei immer Teil davon gewesen. BERLIN/WASHINGTON - Bei ihrem Besuch in den USA will Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries bei der Trump-Regierung für den Freihandel werben. (Boerse, 21.05.2017 - 14:28) weiterlesen...

USA-Reise: Zypries will in Washington für offene Märkte werben. "Handel ist kein Kampf, bei dem der eine gewinnt und der andere verliert. Von einem fairen und freien Welthandel profitieren alle", sagte Zypries dem "Spiegel". Die SPD-Politikerin wird von diesem Sonntag an eine Woche in den USA unterwegs sein. BERLIN/WASHINGTON - Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) will bei einer Reise in die USA bei der Trump-Regierung für offene Weltmärkte werben. (Boerse, 20.05.2017 - 19:09) weiterlesen...

BMW-Finanzchef: Mehr Geld für Entwicklung - Zuversicht bei CO2-Emissionen. In diesem Jahr dürften die Ausgaben für künftige Technologien und Fahrzeuge rund 6 Prozent des Umsatzes ausmachen, sagte Finanzvorstand Nicolas Peter im Interview der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). Das ist mehr als im Planungskorridor von 5 bis 5,5 Prozent vorgesehen. Bereits im vergangenen Jahr hatte BMW die Bandbreite mit 5,5 Prozent ausgereizt. MÜNCHEN - Der Autobauer BMW wird in diesem und dem kommenden Jahr noch einmal mehr Geld für Forschung und Entwicklung ausgeben als mittelfristig geplant. (Boerse, 19.05.2017 - 23:01) weiterlesen...

BMW baut Werk in China aus. Am Freitag lief dort die erste Langversion des 5er BMW vom Band. Mit den beiden Produktionsstandorten Dadong und Tiexi kann BMW in Shenyang jetzt 450 000 Autos für den chinesischen Markt bauen - das ist die gleiche Kapazität wie die größte BMW-Fabrik in Spartanburg in den USA. MÜNCHEN/SHENYANG - BMW hat mit seinem chinesischen Partner Brilliance die gemeinsame Fabrik Dadong in Shenyang erweitert. (Boerse, 19.05.2017 - 05:20) weiterlesen...