Tesla Motors, US88160R1014

NEW YORK - Aktionäre von Tesla haben am Donnerstag nach der Zahlenvorlage neue Hoffnung geschöpft.

03.08.2017 - 19:35:24

AKTIE IM FOKUS: Tesla wegen Model 3 auf dem Vormarsch - Analysten skeptisch. Nachdem die Papiere zuletzt deutlich unter der Befürchtung gelitten hatten, dass sich die Ziele von Konzernchef Elon Musk als zu ambitioniert erweisen könnten, zogen die Papiere deutlich um 6,34 Prozent auf 346,55 US-Dollar an. Bei exakt 350 Dollar hatten sie zwischenzeitlich sogar den höchsten Stand seit einem Monat erreicht. Sie liegen damit aber immer noch fast 10 Prozent unter dem im Juni erreichten Rekord nahe 387 Dollar.

Der Elektroautobauer hatte im zweiten Quartal die Erwartungen übertroffen und angekündigt, bei der Produktion des neuen Model 3 im Plan zu liegen. Konzernchef Elon Musk versicherte, bei allen Produktionszielen auf Kurs zu sein. Mit dem Fahrzeug, das in der Grundausstattung 35 000 Dollar kosten soll, will er den Einstieg in das massenfähige Mittelklassegeschäft wagen.

An der Börse sorgten aber nicht nur die Aussagen zum Model 3 für gute Stimmung, sondern auch die harten Fakten für das zweite Quartal. Verglichen mit dem Vorjahreswert waren die Erlöse um rund 120 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar gestiegen. Der Verlust nahm zwar von 293 auf 336 Millionen Dollar zu, fiel damit aber dennoch deutlich geringer aus als angenommen.

Für den Goldman-Experten David Tamberrino sind sowohl die Resultate für das zweite Quartal als auch der Ausblick besser als erwartet ausgefallen. Er lobte eine besser als gedachte Bruttomarge, eine gute Kostenkontrolle und die Bestätigung der Produktionsziele. Allerdings seien es nun die Erfolge mit dem Model 3, die bei Tesla über das Wohl oder Wehe entschieden. Er bleibt dabei skeptisch und bei einem auf 200 Dollar erhöhten Kursziel bei seiner Verkaufsempfehlung.

Auch Analyst Ryan Brinkman von JPMorgan schraubte sein Kursziel nach "besser als erwarteten Zahlen" leicht auf 200 US-Dollar nach oben. Daran ablesbar, dass dieses wie im Falle von Goldman Sachs deutlich unter dem aktuellen Kurs liegt, warnte aber auch er vor großen Risiken. Als Grund für seine Vorsicht verwies er darauf, dass die Produktion erst anlaufe und Tesla derzeit viel Geld verbrenne. Mit seiner Einstufung blieb er auf "Underweight".

@ dpa.de