Pfeiffer Vacuum, DE0006916604

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC ist voll des Lobes über die jüngste Geschäftsentwicklung bei Pfeiffer Vacuum .

16.02.2017 - 12:41:24

ANALYSE: HSBC lobt Zahlen von Pfeiffer - Busch-Offerte dürfte erfolgreich sein. Die Eckdaten für das vergangene Jahr belegten ein überraschend starkes Schlussquartal, schrieb Analyst Philip Saliba in einer Studie vom Donnerstag. Dazu klinge der Ausblick des Vakuumpumpenherstellers erfreulich. Der Übernahmeofferte von Konkurrent Busch räumt Saliba gute Erfolgschancen ein, da es keine Mindestannahmequote gebe.

Der Experte erhöhte seine Umsatz- und Gewinnschätzungen für 2017 und 2018. Das Kursziel für die Aktie hob er von 100 auf 108 Euro an und liegt damit knapp anderthalb Prozent über dem aktuellen Bewertungsniveau. Seine Anlageempfehlung beließ er entsprechend auf "Hold", da eine Aktie laut den HSBC- Regelungen so eingestuft wird, wenn ihr Kursziel bis zu 5 Prozent über oder unter dem aktuellen Kurs liegt.

Der Jahresumsatz von Pfeiffer habe die Erwartungen ebenso übertroffen wie die gestiegene operative Ergebnismarge (Ebit), führte Saliba aus. Verantwortlich dafür seien neben dem Jahresendspurt die überraschend schnellen Fortschritte des wichtigen Kunden Samsung beim Bau einer Chipfabrik im heimischen Südkorea. Die starke Auftragsentwicklung im Schlussquartal sollte sich laut Pfeiffer mindestens im ersten Halbjahr 2017 fortsetzen.

Die von Konkurrent Busch angestrebte Übernahme sollte laut Saliba nicht scheitern, auch wenn die Pfeiffer-Führung die Offerte als zu niedrig zurückgewiesen hatte. Buschs Beteiligung liege immerhin bereits knapp unter der Marke von 30 Prozent. Bei deren Erreichen werde zwar ein Pflichtangebot für die ausstehenden Anteile fällig, doch da es keine Mindestannahmequote gebe, erscheine ein langfristiges Interesse von Busch naheliegend. Der Konkurrent sei nach dem Gebot nämlich frei, zu späteren Gelegenheiten weitere Aktien hinzukaufen./gl/ck/fbr

Analysierendes Institut HSBC Trinkaus & Burkhardt.

@ dpa.de