FRAPORT AG, DE0005773303

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Fraport nach einem Pressebericht über Pläne für einen neuen Flugsteig für Billigflieger in Frankfurt auf "Reduce" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen.

03.04.2017 - 14:16:23

ANALYSE-FLASH: Commerzbank belässt Fraport auf 'Reduce' - Ziel 45 Euro. Insgesamt sollte sich dadurch an den Gesamtplänen für das dritte Terminal am Frankfurter Flughafen nichts ändern, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Montag. An den Plänen für einen Billigflieger-Flugsteig dürfte etwas dran sein, aber das Ergebnis sei offen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: Fraport testet selbstfahrende Shuttles am Frankfurter Flughafen. (Wiederholung: Im Leadsatz wurde die R+V-Versicherung eingefügt und im dritten Absatz klargestellt, dass die Shuttles der Versicherung gehören.) WDH: Fraport testet selbstfahrende Shuttles am Frankfurter Flughafen (Boerse, 20.10.2017 - 16:59) weiterlesen...

Fraport testet selbstfahrende Shuttles am Frankfurter Flughafen. Von kommender Woche an werden zwei Kleinbusse im Shuttle-Verkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 unterwegs sein, teilte der Konzern am Freitag in Frankfurt mit. Zwei Wochen lang sollen die hochautomatisierten Fahrzeuge demnach erprobt werden. Zunächst gehe es um eine 1,5 Kilometer lange Teststrecke auf dem Gelände des Airports, am Ende soll der Einsatz auf öffentlichen Straßen stehen. FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport testet den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. (Boerse, 20.10.2017 - 13:34) weiterlesen...

R+V stellt Forschungsprojekt zu fahrerlosen Shuttle-Bussen vor. Die R+V-Versicherung und der Flughafenbetreiber Fraport informieren am (heutigen) Freitag (9.30 Uhr) über den Einsatz zweier selbstfahrender Fahrzeuge. Die beiden Shuttle-Busse sollen von Ende Oktober an am Frankfurter Flughafen eingesetzt werden. Es ist der erste Testeinsatz im Rahmen eines Forschungsprojekts der Versicherung zum autonomen Fahren. FRANKFURT - Fahrerlose Shuttle-Busse auf dem Frankfurter Flughafen - das ist keine Zukunftsvision, sondern der Start eines Forschungsprojekts. (Boerse, 20.10.2017 - 05:47) weiterlesen...

Besonders häufig stört Ryanair die Nachtruhe am Frankfurter Flughafen. Das geht aus einer vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Hessen veröffentlichten Aufstellung hervor, die vom hessischen Verkehrsministerium bestätigt wurde. 39 der etwa 110 verspäteten Landungen nach 23 Uhr gingen auf das Konto von Ryanair-Maschinen, teilte das Ministerium am Montag der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit. Der "Focus" hatte zuvor über die Mitteilung des BUND in Hessen berichtet, nach der besonders oft die Ryanair-Maschinen die Nachtruhe stören. FRANKFURT - Für über ein Drittel der verspäteten Landungen am Frankfurter Flughafen sind im September Flugzeuge der Ryanair verantwortlich gewesen. (Boerse, 16.10.2017 - 16:16) weiterlesen...

Flughafen Hahn will neue Frachtkunden gewinnen. Dabei solle unter anderem mit dem 24-Stunden-Betrieb am Hunsrück-Airport, der zentralen Lage und den schlanken Abfertigungsprozessen geworben werden, teilte die Flughafengesellschaft am Samstag mit. "Wir werden allen internationalen Fluggesellschaften in den kommenden Monaten in einer Road Show unsere Services vorstellen", betonte Christoph Goetzmann, Mitglied der Geschäftsleitung. Der Hahn sei eine Alternative zu überlasteten Groß-Flughäfen wie beispielsweise Amsterdam. HAHN - Der defizitäre Flughafen Hahn will seine Bemühungen um neue Frachtkunden intensivieren und sich in den kommenden Monaten verstärkt international präsentieren. (Boerse, 15.10.2017 - 14:04) weiterlesen...