Bertrandt, DE0005232805

FRANKFURT - Das Bankhaus Metzler sieht intensiven Preisdruck auf den Ingenieurdienstleister Bertrandt zukommen.

20.03.2017 - 14:40:25

ANALYSE/Metzler: Bertrandts Jahresziele durch intensiven Wettbewerb gefährdet. Die Konzernziele für 2017 seien gefährdet, schrieb Analyst Jürgen Pieper in einer Studie am Montag und senkte sein Anlageurteil um gleich zwei Stufen von "Buy" auf "Sell". Das Kursziel strich er von 105 auf 80 Euro zusammen, womit er aktuell noch ein Abwärtspotenzial von etwas mehr als 7 Prozent sieht.

(VW ) zögerlich und müsse sich erst wieder verbessern. Eine Stabilisierung der Preise am Markt für Ingenieursdienstleistungen sei ebenfalls nötig, damit Bertrandt seine Ziele eines dynamischen Umsatzwachstums und eines leichten Anstiegs des Betriebsergebnisses im Geschäftsjahr 2016/17 erreichen könne.

Bisher stünden die Chancen dafür nur 50:50, warnte der Metzler-Experte. Dabei verwies er zum einen auf das schwache erste Geschäftsquartal, das auch durch eine geringere Zahl an Arbeitstagen belastet worden sei. Zum anderen rechnet er auch zur Vorlage der Zahlen für das zweite Geschäftsquartal am 31. März nicht damit, dass das Unternehmen aus dem SDax höhere Erwartungen wird erfüllen können.

Mit Blick auf das langfristige Geschäft sieht Pieper weiterhin einen recht starken Trend in der Industrie zugunsten Auslagerungen von Dienstleistungen im Bereich Forschung & Entwicklung - und das nicht nur in der Autobranche. Allerdings sei wohl die Phase eines starken zehnprozentigen Wachstums vorbei und in den nächsten fünf Jahren eher eine Wachstumsquote von fünf Prozent realistisch.

Eingestuft mit "Sell" rechnet das Bankhaus Metzler damit, dass der Aktienkurs in den nächsten 12 Monaten fallen wird./ck/ajx/fbr

Analysierendes Institut: Metzler Capital Markets.

@ dpa.de