Steinhoff International NV, NL0011375019

FRANKFURT - Aktien von Steinhoff sind am Donnerstag erneut stark unter Druck geraten.

07.12.2017 - 10:34:24

AKTIE IM FOKUS: Nerven der Steinhoff-Anleger zerrüttet - Aktie auf Rekordtief. Selbst die Ankündigung des Managements, mit Verkäufen von Randbereichen frisches Geld in die Kassen zu spülen, konnte die Nerven der Investoren nicht beruhigen.

Stattdessen sackte der Aktienkurs nach dem 63-prozentigen Einbruch vom Vortag um weitere fast 30 Prozent ab. Im Tagestief waren sie sogar um 35 Prozent auf 0,721 Euro eingebrochen auf den tiefsten Kurs ihrer gut zweijährigen deutschen Börsengeschichte.

Der Abgang des Firmenchefs nach Bilanzunregelmäßigkeiten hatte die Anleger aufgeschreckt. Die erneut heftigen Kursverluste legen den Schluss nahe, dass es um das Nervenkostüm der Investoren weiter nicht gut bestellt ist.

Das gilt auch für den Anleihemarkt: Eine fünfjährige Anleihe des Unternehmens im Volumen von gut einer Milliarde Euro war am Mittwoch auf 30 Prozent ihres Ausgabepreises eingebrochen. Ende August hatten die Papiere noch "pari" gehandelt, also auf Höhe des Ausgabepreises.

"Fernbleiben! In die Aktie kann man vorerst nicht investieren", schrieb ein Aktienhändler am Morgen in einem Marktkommentar. Vielmehr dürften nun Spezialfonds auf den Plan treten, die die noch verbliebenen Assets des Möbelriesen unter die Lupe nehmen dürften.

So sah es auch die Aktienanalystin Shelly Xie von RBC Capital: "Der Fokus dürfte sich nun zunehmend auf die Vermögenswerte richten", schrieb sie in einem Kommentar. Allerdings mangele es bislang an Informationen des Unternehmens über die Finanzlage, und die Prüfung der Bilanzen dauere fort. Die Aktie werde nicht länger von der operativen Entwicklung bewegt, urteilte die Expertin.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EZB hält weiter Steinhoff-Anleihen - Südafrikas Parlament hat Fragen. Die Zentralbank hielt Ende vergangener Woche eine Anleihe des europäischen Zweigs von Steinhoff mit Fälligkeit im Jahr 2025, wie aus am Montag veröffentlichten EZB-Daten hervorgeht. FRANKFURT/KAPSTADT - Die Europäische Zentralbank (EZB) besitzt trotz einer schweren Krise des Möbelkonzerns Steinhoff weiterhin Schuldtitel des Unternehmens. (Boerse, 11.12.2017 - 19:22) weiterlesen...

EZB hält trotz Turbulenzen weiter Steinhoff-Anleihen. Die Zentralbank hielt Ende vergangener Woche eine Anleihe des europäischen Zweigs von Steinhoff mit Fälligkeit im Jahr 2025, wie aus am Montag veröffentlichten EZB-Daten hervorgeht. FRANKFURT - Die Europäische Zentralbank (EZB) besitzt trotz einer schweren Krise des Möbelkonzerns Steinhoff weiterhin Schuldtitel des Unternehmens. (Sonstige, 11.12.2017 - 18:08) weiterlesen...

Südafrikas Parlament will Steinhoff-Chefs zu Bilanzskandal befragen. Der Haushaltsausschuss plane, sich die Vorgänge bei dem Möbelunternehmen anzusehen, hieß es am Montag in einer Mitteilung. Die Führungen von Steinhoff sowie unter anderem der südafrikanischen Polizeieinheit gegen organisiertes Verbrechen, der Steuerbehörde und der Zentralbank wurden darin aufgefordert, Anfang nächsten Jahres vor dem Parlament zu erscheinen. "Das Parlament kann nicht einfach diesem Drama zuschauen, während die Gesetze des Landes, ethisches Verhalten und die Rentengelder der Arbeitnehmer wegen der Fahrlässigkeit und der Korruption der Super-Reichen den Bach runter gehen", hieß es. KAPSTADT - Das südafrikanische Parlament will die Führung des Poco-Mutterkonzerns Steinhoff wegen des Bilanzskandals befragen. (Boerse, 11.12.2017 - 15:44) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Steinhoff mit Erholungsversuch - Gespräche mit Banken. Die Papiere hielten sich zwar in der Gewinnzone, pendelten aber zwischen rund 6 Prozent Zuwachs und fast 25 Prozent Plus. FRANKFURT - Nach dem Kurseinbruch in der Vorwoche infolge eines Bilanzskandals haben die Aktien von Steinhoff am Montag weiter kräftig geschwankt. (Boerse, 11.12.2017 - 12:53) weiterlesen...

Kreise: Steinhoff-AR-Chef verhandelt mit Banken über Stillhalteabkommen AMSTERDAM/JOHANNESBURG - Der Aufsichtsratschef des kriselnden Möbelhändlers Steinhoff und Nomura Geld für die Übernahme des US-Matrazenherstellers Mattress zu leihen. (Boerse, 11.12.2017 - 10:07) weiterlesen...

Steinhoff bittet Geldgeber um Geduld und weitere Unterstützung vor Treffen. AMSTERDAM/JOHANNESBURG - Der kriselnde Möbelhaus-Konzern Steinhoff bittet seine Geldgeber um Geduld und weitere Unterstützung vor dem angesetzten Treffen am 19. Dezember. Zudem hat der Konzern sich Berater unter anderem für das Liquiditätsmanagement und die Gespräche mit seinen Kreditgebern an Bord geholt, wie das Unternehmen in einer Pflichtmitteilung am Sonntagabend mitteilte. Dabei handelt es sich um die Investmentbank Moelis und die Management- und Strategieberatungsfirma AlixPartners. Steinhoff bittet Geldgeber um Geduld und weitere Unterstützung vor Treffen (Boerse, 10.12.2017 - 21:56) weiterlesen...