K+S, DE000KSAG888

FRANKFURT - Aktien von K+S haben am Mittwoch im Handelsverlauf ihre Kursverluste ausgeweitet.

16.08.2017 - 15:44:24

AKTIE IM FOKUS: Neuer Druck auf K+S nun durch Verkaufsempfehlungen. Am Nachmittag fielen sie mit minus 2,71 Prozent auf 20,095 Euro und waren der schwächste Wert im MDax . Der Salz- und Düngerkonzern hatte tags zuvor seine Mittelfristziele gestrichen, woraufhin die Aktie bereits um mehr als 5 Prozent eingebrochen war. Nun hagelte es negative Analystenkommentare. Im bisherigen Jahresverlauf zählt das Papier mit einem Kursverlust von aktuell insgesamt 11,4 Prozent zu den am schlechtesten gelaufenen unter den 50 mittelgroßen MDax-Werten.

Die Citigroup bekräftigte nun nach dem vorgelegten Quartalsbericht ihre Verkaufsempfehlung mit "Sell" und einem Kursziel gerade einmal von 5 Euro. Die Erwartungen an das operative Ergebnis (Ebit) seien im zweiten Quartal verfehlt worden, monierte Analyst Andrew Benson, und auch Martin Dunwoodie von der Deutschen Bank beließ sein Anlagevotum auf "Sell". Die Aktie sei zu teuer, schrieb er. Sein Kursziel allerdings lautet 17 Euro.

Ebenfalls negativ eingestellt ist JPMorgan-Analyst Martin Evans zur Aktie, die er nach den Zahlen und den gestrichenen Mittelfristzielen auf "Underweight" beließ und entsprechend davon ausgeht, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten schlechter als Europas Chemiebranche im Allgemeinen entwickeln wird.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

K+S beendet Streit um Entsorgung. Der MDax-Konzern unterstützt mit einem einstelligen Millionen-Betrag die Trinkwasserförderung in der Gemeinde. Die zieht dafür ihre Klagen gegen die Salzwasserversenkung zurück. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten der K+S-Vorstandsvorsitzende Burkhard Lohr und Bürgermeisterin Sylvia Hartung (parteilos) am Dienstag in Gerstungen. GERSTUNGEN/KASSEL - Im Streit um die Entsorgung von Salzabfällen im Untergrund haben sich der Kasseler Dünger- und Salzhersteller K+S und die thüringische Gemeinde Gerstungen geeinigt. (Boerse, 12.12.2017 - 17:09) weiterlesen...

K+S legt Streit bei: Millionenzahlung für thüringische Gemeinde. Mit einem einstelligen Millionenbetrag helfe K+S beim Ausbau der Trinkwasserversorgung in Gerstungen, teilte der Konzern am Dienstag mit. Im Gegenzug ziehe die Gemeinde Klagen gegen die Versenkung von salzhaltigen Produktionsabfällen im Boden zurück. Diese Vereinbarung unterzeichneten K+S-Vorstandsvorsitzender Burkhard Lohr und Bürgermeisterin Sylvia Hartung (parteilos) in Gerstungen. GERSTUNGEN/KASSEL - Der Kasseler Dünger- und Salzhersteller K+S und die thüringische Gemeinde Gerstungen haben ihren Streit um eine Gefährdung des Trinkwassers beigelegt. (Boerse, 12.12.2017 - 16:54) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: K+S passieren die 20 Euro - Vergleich mit Gemeinde Gerstungen. Am Nachmittag durchbrachen die Papiere die Barriere, an der sie in den vergangenen Wochen gleich mehrfach gescheitert werden. Ihre Gewinne bauten sie dann auf bis zuletzt 3,22 Prozent und 20,345 Euro aus. Bei 20,585 Euro hatten sie kurz zuvor sogar ihren höchsten Stand seit fast einem Monat erreicht. FRANKFURT - Aktien von K+S haben am Dienstag den Sprung über die Marke von 20 Euro geschafft. (Boerse, 12.12.2017 - 16:43) weiterlesen...