DIALOG SEMICONDUCTOR, GB0059822006

DÜSSELDORF - Dem Halbleiterkonzern Dialog Semiconductor könnte nach Einschätzung des Bankhauses Lampe Ungemach vom wichtigen Großkunden Apple drohen.

11.04.2017 - 09:59:24

ANALYSE: Lampe sieht bei Dialog Semiconductor große Risiken für Apple-Geschäft. Es gebe starke Hinweise darauf, dass der iPhone-Hersteller eigene integrierte Schaltkreise für das Strommanagement (PMIC) entwickle und damit die Chips des TecDax-Unternehmens zumindest teilweise ersetzen könnte, schrieb Analyst Karsten Iltgen in einer Studie vom Dienstag. Das könnte die Geschäfte ab 2019 belasten.

Bei einem unveränderten Kursziel von 42 Euro stufte Iltgen die Aktien von "Halten" auf "Verkaufen" ab. Vor der Abstufung hatten die Aktien annähernd 48 Euro gekostet. Nach der Abstufung brachen sie bis auf 30,60 Euro ein und lagen zuletzt ein Drittel im Minus bei rund 32 Euro.

Apple sei bei der Personaleinstellung seit einiger Zeit stärker an Ingenieuren von Analog- und Strommanagement-Chips interessiert, erklärte der Analyst. Der Konzern baue vermutlich Designzentren für das Strommanagement in München sowie im US-Bundesstaat Kalifornien auf. Es heiße in der Branche, dass bei Apple bereits rund 80 Ingenieure an PMIC arbeiteten mit konkreten Plänen, die Eigenentwicklung frühestens ab 2019 im iPhone einzusetzen.

PARALLELEN ZU ANDEREM APPLE-LIEFERANTEN

Iltgen sieht einige wenige Ähnlichkeiten zu Imagination Technologies. So wurde jüngst bekannt, dass Apple an einer eigenen Technologie für die Grafik-Chips seiner Mobilgeräte wie iPhones und iPads arbeitet. Der Zulieferer Imagination Technologies hatte in diesem Zusammenhang erklärt, man sei von Apple unterrichtet worden, dass der iPhone-Anbieter binnen 15 Monaten bis zwei Jahren auf eine Eigenentwicklung umsteigen wolle. Die Aktie von Imagination hatte daraufhin schlagartig fast zwei Drittel ihres Werts verloren.

Der Lampe-Analyst wollte diese Ähnlichkeiten nicht überbewerten, sieht für Dialog aber reichlich Unsicherheit. Eine breitere Aufstellung mit Blick auf die Kunden erscheine nun wichtiger denn je. Langfristig bleibe das Geschäftsmodell von Dialog und seiner Analogchip-Designer sehr wertvoll. Der Weg weg von der Abhängigkeit von Apple dürfte aber steinig werden.

Mit der Einstufung "Verkaufen" sagt das Bankhaus Lampe dem Wert für die kommenden zwölf Monate einen Kursverlust voraus./mis/das

Analysierendes Institut Bankhaus Lampe.

@ dpa.de