VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

AKTIEN IM FOKUS 2: Starke Daimler-Zahlen beflügeln Autobranche nur zeitweise

12.04.2017 - 18:23:25

gewannen 0,11 Prozent auf 131,90 Euro. BMW legten um 0,92 Prozent auf 83,39 Euro zu. Von den Münchenern kamen gute Nachrichten: Sie hatten im März mit 254 862 Autos der Marken BMW und Mini rund 5,9 Prozent mehr verkauft als im entsprechenden Vorjahresmonat. Volkswagen war hingegen mit seiner Kernmarke VW Pkw trotz eines leichten Auslieferungswachstums im März weiter unter den Vorjahresverkäufen geblieben.

ANHEBUNG DER DAIMLER-JAHRESZIELE DENKBAR

Im Fokus der Anleger und Analysten stand aber die überraschend starke operative Gewinnentwicklung (Ebit) von Daimler. "Daimler erntet die Früchte aus der Erneuerung seiner E-Klasse", schrieb Analyst Gerhard Wolf von der Landesbank Baden-Württemberg in einer Studie. Hinzu kämen Verbesserungen bei Kosten und Produktion.

Andere Analysten äußerten sich ähnlich und halten es für wahrscheinlich, dass die Stuttgarter ihre Prognosen für dieses Jahr erhöhen werden. Die Resultate des Autobauers hätten seine Schätzungen klar übertroffen, schrieb etwa Marc-Rene Tonn von Warburg Research. Nach dem starken Jahresstart sehe er nun Chancen auf steigende Markterwartungen sowie höhere Jahresziele des Konzerns.

UBS-Experte Patrick Hummel rechnet für die gesamte Branche inklusive der Zulieferer mit einem soliden ersten Quartal. Bei Daimler sei eine Anhebung der Jahresziele am wahrscheinlichsten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Conviction Buy List'. Der erstmals veröffentlichte Ausblick des Autobauers für den freien Barmittelzufluss klinge im Vergleich zu seiner Schätzung konservativ, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Vorzugsaktien von Volkswagen nach Aussagen zu den Zielen für 2020 auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 210 Euro belassen. (Boerse, 21.11.2017 - 13:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux belässt Volkswagen Vorzüge auf 'Buy' FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Vorzugsaktien von Volkswagen nach der Anhebung der Unternehmensziele für 2020 auf "Buy" mit einem Kursziel von 190 Euro belassen. (Boerse, 21.11.2017 - 13:13) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: VW bauen Vortagesplus aus - gesamte Branche auf Erholungskurs. Auf die zu Wochenbeginn angehobenen Unternehmensziele folgten nun zahlreiche positive Analystenkommentare. Am späteren Vormittag gewannen die Anteilsscheine an der Dax -Spitze 3,36 Prozent auf 170,95 Euro. Damit erreichten sie den höchsten Stand seit September 2015, als VW wegen des Abgasskandals in den USA erstmals in die Schlagzeilen geraten und der Aktienkurs eingebrochen war. FRANKFURT - Die Aktien von VW haben am Dienstag ihren starken Vortageslauf fortgesetzt. (Boerse, 21.11.2017 - 11:16) weiterlesen...

KORREKTUR 2: Deutsche Autobauer legen in China deutlich zu (Im ersten Absatz wurde der Zeitraum geändert.) (Boerse, 21.11.2017 - 10:25) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP: Deutsche Autobauer verkaufen jedes dritte Auto nach China (Die Zeiträume für die Vergleichszahlen wurden geändert beziehungsweise konkretisiert. (Boerse, 21.11.2017 - 10:11) weiterlesen...

KORREKTUR: Deutsche Autobauer legen in China deutlich zu (Im letzten Satz heißt es 364 Milliarden Euro. (Boerse, 21.11.2017 - 09:59) weiterlesen...