K+S, DE000KSAG888

AKTIE IM FOKUS 3: K+S trotz Dementi von CVC Capital fest

19.05.2017 - 18:22:25

FRANKFURT - Das Dementi zu einem Einstieg der Beteiligungsgesellschaft CVC Capital als Ankeraktionär bei dem Dünger- und Salzkonzern K+S hat am Freitagnachmittag nicht allzu lange für einen Kursdämpfer gesorgt. CVC Capital hatte einen entsprechenden Bericht zurückgewiesen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete. Die K+S-Aktien fielen daraufhin auf ein Tagestief bei 23,205 Euro. Zum Handelsschluss standen sie aber wieder bei 23,695 Euro und lagen damit 3,63 Prozent über ihrem Vortagesschluss. In der Spitze hatten sie am Freitag 24,125 Euro gekostet.

Eine Meldung des "Platow"-Börsenbriefes, wonach K+S eine Kapitalerhöhung über eine Privatplatzierung anstrebe, hatte den Papieren Rückenwind verliehen. Dabei wurde ein Preis von rund 26 Euro und CVC als Gesprächspartner von K+S genannt. Ein solcher Platzierungspreis hätte stützende Wirkung auf die K+S-Papiere, glaubt Commerzbank-Analyst Michael Schäfer. Er hält die Aktien ohnehin für unterbewertet und empfiehlt sie bei einem Kursziel von 30 Euro zum Kauf.

Allein in den vergangenen vier Wochen waren die Anteilsscheine um rund 14 Prozent nach oben geschnellt. Neben der Hoffnung auf wieder besser laufende Geschäfte dank der Aussicht auf anziehende Kalipreise hatten auch Aussagen von K+S über die Suche nach einem Ankeraktionär für Auftrieb gesorgt. In einem Interview in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" hatte Vorstandschef Burkhard Lohr jüngst erklärt, das Kasseler Unternehmen befinde sich in Gesprächen. Den Bericht im "Platow Brief" über eine geplante Kapitalerhöhung dementierte ein K+S-Sprecher allerdings am Freitag: An dem Artikel sei "nichts dran", sagte er.

Mit den jüngsten Kursgewinnen blieben die Aktien auf Erholungskurs. In der Vergangenheit hatten Preisrückgänge bei Kalidünger sowie Produktionseinschränkungen wegen begrenzter Abwasserentsorgungskapazitäten die K+S-Papiere immer wieder unter Druck gesetzt. Im September 2016 waren sie zeitweise unter die Marke von 16 Euro gefallen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE: Bernstein sieht bei K+S einen guten Einstiegszeitpunkt gekommen. Die Kalipreise zögen an und die neue Konzernstruktur dürfte den MDax-Konzern voranbringen, schrieb Analyst Jeremy Redenius in seiner Studie. Er stufte die Papiere von "Market-Perform" auf "Outperform" hoch und hob das Kursziel deutlich von 20 auf 28 Euro an. Beim aktuellen Stand von 19,63 Euro sieht er damit ein Kurspotenzial von mehr als 40 Prozent. Am vergangenen Freitag waren die Aktien bei knapp unter 19 Euro auf den tiefsten Stand seit einem Jahr gefallen. NEW YORK - Die Aktien des Dünger- und Salzproduzenten K+S bieten nach Einschätzung des Analysehauses Bernstein Research nach der zuletzt schwachen Kursentwicklung eine attraktive Gelegenheit. (Boerse, 20.11.2017 - 12:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein hebt K+S auf 'Outperform' - Ziel 28 Euro. Auf diesem Niveau böten die Papiere des Düngemittel- und Salzproduzenten eine gute Einstiegsmöglichkeit, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer am Montag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat K+S nach der schwachen Kursentwicklung der Aktie von "Market-Perform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 20 auf 28 Euro angehoben. (Boerse, 20.11.2017 - 08:53) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank senkt Ziel für K+S auf 25 Euro - 'Buy'. Eine mögliche vorzeitige Schließung des Werks Sigmundshall mache Sinn, komme aber überraschend, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Donnerstag. FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für K+S nach Zahlen zum dritten Quartal von 27,50 auf 25 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 16.11.2017 - 19:56) weiterlesen...