Zalando, DE000ZAL1111

AKTIE IM FOKUS 2: Zalando auf Rekordhoch nach Gewinnsprung

19.10.2016 - 17:54:24

am Mittwoch auf den höchsten Stand seit dem Börsengang vor zwei Jahren getrieben. Die Papiere des Online-Modehändlers sprangen am Nachmittag bis auf 40,11 Euro hoch und übertrafen damit den bisherigen Bestwert von Anfang des Monats. Zum Handelsschluss notierten die Titel knapp 7 Prozent höher bei 39,905 Euro und waren damit klarer Spitzenreiter im MDax , der mit einem Plus von einem halben Prozent endete.

Der Ausgabepreis der Zalando-Aktie hatte im Herbst 2014 bei 21,50 Euro gelegen. Das bedeutet für Aktionäre der ersten Stunde inzwischen einen satten Kursgewinn von 85 Prozent. Allein seit ihrem Durchhänger im Juni 2016 legten die Papiere um 75 Prozent zu. Seit Jahresbeginn ergibt sich jedoch nur ein vergleichsweise mageres Plus von knapp 10 Prozent.

MEHR WERT ALS METRO

Mittlerweile ist der Onlinehändler nach den Kursgewinnen der vergangenen Monate an der Börse fast 10 Milliarden Euro wert. Damit ist Zalando inzwischen sogar wertvoller, als der nach Umsatz 15 Mal so große Handelskonzern Metro mit rund 9 Milliarden Euro.

Im Sommer hatten Investoren sich noch gefragt, wie lange Zalando sein Wachstumstempo beibehalten könne, zumal sich der Wettbewerb verschärfte. Als zusätzlicher Belastungsfaktor kam die Entscheidung der Briten hinzu, die EU zu verlassen. Zalando konnte die Sorgen aber mit guten Geschäftszahlen wieder zerstreuen.

Für Fantasie an der Börse sorgte am Mittwoch vor allem die Anhebung der Margenprognose. Der Konzern traut sich nun ein besseres Ergebnis für das Gesamtjahr zu als bislang. Grundlage hierfür ist ein erfolgreich verlaufenes drittes Quartal. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) liegt ersten Berechnungen zufolge bei 8 bis 25 Millionen Euro nach einem Vorjahresverlust von 24 Millionen Euro. Der Umsatz stieg zugleich um 16 bis 18 Prozent. Das war allerdings weniger als viele Experten erwartet hatten.

HÖHERE KURSZIELE VON ANALYSTEN

Analyst Thomas Maul von der DZ Bank, der die Aktie mit "Kaufen" eingestuft hat, sprach von einer überraschend hohen Profitabilität des Online-Modehändlers. Das unerwartet schwache Umsatzwachstum sei kein Grund zur Sorge, da das Vorjahresquartal von Zalando sehr stark und der gesamte europäische Modemarkt in den vergangenen Monaten sehr schwach gewesen sei. Er hob seine Gewinnschätzung für 2016 an und erhöhte den fairen Wert für die Aktie auf 47 Euro.

Auch JPMorgan-Analystin Georgina Johanan reagierte auf die Ergebniszahlen mit einer Erhöhung ihrer Gewinnprognosen und einer Kurszielanhebung, blieb aber bei ihrer neutralen Einschätzung der Aktie.

Analyst Carl Hazeley von der Investmentbank Goldman Sachs verwies als Wermutstropfen auf die unerwartet geringe Umsatzsteigerung, lobte aber die hohe Rentabilität. Dies sei umso bemerkenswerter, als Zalando in den dritten Quartalen der Vorjahre jeweils Verluste geschrieben habe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser senkt Ziel für Zalando auf 48 Euro - 'Buy'. Der Ausverkauf der Aktie nach den schwächer als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen sei nicht gerechtfertigt, schrieb Analyst Christian Salis in einer Studie vom Donnerstag. Die Wachstumsstory des Online-Modehändlers sei vollständig intakt. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Zalando von 50 auf 48 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. (Boerse, 20.07.2017 - 14:32) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Enttäuschende Marge treibt Anleger aus Zalando-Aktien. Die Papiere des Online-Modehändlers wurden nach der Vorlage von vorläufigen Quartalszahlen und einer nur enttäuschenden Profitabilität regelrecht abgestraft, wie der Abschlag von 7,22 Prozent auf 39,66 Euro im Frankfurter Xetra-Handel zeigte. Mit einem Schlag machten sie damit ihre Kursgewinne der vergangenen vier Handelstage fast wieder zunichte. FRANKFURT - Der Werbeslogan "Schrei vor Glück" dürfte am Dienstag nicht für die Anleger von Zalando gelten. (Boerse, 18.07.2017 - 11:39) weiterlesen...

Zalando startet neues Treueprogramm und enttäuscht beim Gewinn. Durch die höheren Kosten dürfte der bereinigte operative Gewinn im zweiten Quartal nach ersten Berechnungen nur 80 bis 86 Millionen Euro betragen, wie der MDax-Konzern am Dienstag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt aber mit 91 Millionen Euro gerechnet. Im Vorjahr hatte Zalando 81 Millionen Euro verdient. BERLIN - Der Onlinemodehändler Zalando wird von den anhaltenden Investitionen in weitere Kundenangebote und den Ausbau seiner Logistik gebremst. (Boerse, 18.07.2017 - 10:13) weiterlesen...

Zalando investiert weiter - Umsatz steigt. BERLIN - Die Investitionen in weitere Kundenangebote haben den Onlinemodehändler Zalando im zweiten Quartal gebremst. Die bereinigte operative Marge, die angibt wie viel Ergebnis vom Umsatz beim Unternehmen hängen bleibt, sank nach ersten Berechnungen von 8,8 Prozent auf 7,3 bis 7,8 Prozent, wie Zalando am Dienstag mitteilte. Der operative Gewinn dürfte zwischen 80 und 86 Millionen Euro ausfallen. Im Vorjahr hatte der MDax-Konzern 81 Millionen Euro verdient. Den Umsatz steigerte Zalando hingegen auf 1,09 bis 1,10 Milliarden Euro, was einem Plus von 19 bis 21 Prozent entspricht. Die endgültigen Zahlen will Zalando am 10. August vorlegen. Zalando investiert weiter - Umsatz steigt (Boerse, 18.07.2017 - 08:21) weiterlesen...