Thyssenkrupp, DE0007500001

AKTIE IM FOKUS 2: Thyssenkrupp profitieren von Bericht über Sparziele mit Tata

25.05.2017 - 17:22:23

FRANKFURT - Aktien von Thyssenkrupp haben am Donnerstag deutlichen Rückenwind von einem Pressebericht über die Gespräche mit Tata Steel erhalten. Nachdem das "Manager Magazin" vorab aus seiner neuen Ausgabe über Sparziele bei einer Fusion der europäischen Stahlwerke berichtete, zogen die Papiere am Nachmittag deutlich an. Zuletzt kletterten sie um 3,05 Prozent auf 24,145 Euro und mauserten sich so im Tagesverlauf zum besten Dax-Wert .

Wie die Zeitschrift vorab in Berufung auf Kreise berichtete, erhoffen sich die Partner aus einem angedachten Gemeinschaftsunternehmen Synergien im Größenbereich von 400 bis 600 Millionen Euro pro Jahr. Für einige Analysten wie etwa Bastian Synagowitz von der Deutschen Bank ist eine Zusammenlegung der europäischen Stahlgeschäfte ein wesentlicher Baustein dafür, dass er optimistisch auf die Aktien blickt. Erst am Vortag hatte er die Papiere weiter zu seinen "Top Picks" in der Branche gezählt.

HINTERGRUND

Nach eher herben Jahren für die deutsche Stahlindustrie zieht Börsianer Andreas Lipkow ein positives Fazit von solchen Kooperationen. Sie seien ein wichtiger Baustein bei der Strategie, die Organisations- und Kostenstrukturen drastisch zu optimieren. Nun scheine es sich abzuzeichnen, dass sich diese Maßnahmen endlich auch auf der Ertragsseite zeigten und für die Aktionäre zukünftig zu höheren Gewinnen führen würden.

Der Industriekonzern spricht seit dem vergangenen Jahr mit dem indischen Konkurrenten über eine Zusammenführung. Seit die ersten Meldungen im April 2016 kursierten, reagieren die Anleger weitgehend erfreut auf die geführten Gespräche: Mit einigen Aufs und Abs hat die Aktie seither in der Summe um fast ein Drittel zugelegt. Sie nähert sich mittlerweile wieder ihrem höchsten Stand seit Sommer 2015, den sie im Februar bei 24,69 Euro erreicht hatte.

Durch eine grundsätzliche Einigung über den Umgang mit milliardenschweren Pensionsverpflichtungen hatten die Inder unlängst erst eine weitere wichtige Hürde genommen. Commerzbank-Analyst Ingo-Martin Schachel hatte dies in der vergangenen Woche als "bedeutenden Schritt" in Richtung einer Fusion gewertet./tih/la/he

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de