Adidas, DE000A1EWWW0

AKTIE IM FOKUS 2: Gute Zahlen befeuern Rekordjagd der Adidas-Aktien

04.05.2017 - 18:35:24

FRANKFURT - Die Aktien von Adidas haben am Donnerstag einmal mehr ihre Dauerläuferqualitäten bewiesen. Europas größter Sportartikelhersteller hatte zum Jahresstart ein überraschend hohes Tempo vorgelegt und damit die Anleger erneut jubeln lassen: Die Papiere hatten im frühen Handel um fast 4 Prozent angezogen und damit bei 188,95 Euro eine Bestmarke erreicht. Zum Handelsschluss blieb davon noch ein Plus von knapp 1 Prozent auf 183,80 Euro übrig. Damit legten die Aktien in etwa so stark zu wie der deutsche Leitindex Dax .

Dabei eilen die Anteilsscheine bereits seit Mitte 2011 im Prinzip von Rekord zu Rekord. Etwas durchgeschnauft haben die Aktien lediglich in den Jahren 2014 und 2015.

UMSATZ UND GEWINN ÜBERRASCHEN POSITIV

Für gute Laune sorgten am Donnerstag die starken Zahlen zum ersten Quartal. Adidas konnte Umsatz und Gewinn deutlich stärker steigern als von Analysten erwartet. Neben der Stammmarke Adidas konnte diesmal auch die Fitness-Tochter Reebok auftrumpfen.

Analysten lobten die Zahlen, auch wenn sie teilweise etwas skeptisch in die Zukunft blickten. So sah Experte Piral Dadhania vom Analysehaus RBC Capital die gesunde und anhaltende Dynamik der Marke Adidas durch die Zahlen bestätigt. Ermutigend sei zudem, dass Reebok stärker als die Wettbewerber wachse. Dan Homan von der US-Bank Citigroup hob den insgesamt unerwartet starken Anstieg des operativen Gewinns positiv hervor.

ADIDAS-AKTIEN UNTER DEN GRÖSSTEN GEWINNERN

Analyst Herbert Sturm von der DZ Bank strich gleichwohl seine Kaufempfehlung für die Adidas-Aktien. Das Adidas-Management habe die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2017 nicht weiter erhöht, merkte der Experte kritisch an. Das lasse implizit auf eine in den kommenden Quartalen gegenüber dem ersten Jahresviertel abflachende Ertragsdynamik schließen.

Bislang jedoch haben die Investoren noch ihre Freude an den Adidas-Aktien. Der Vergleich unterschiedlicher Anlagezeiträume zeigt, dass die Herzogenauracher oft die Nase weit vorn haben. So ist seit Jahresbeginn ein Plus von gut 22 Prozent aufgelaufen. Damit zählen die Papiere zum Spitzenfeld im Dax. Auf Sicht von zwölf Monaten liegen sie sogar mit einem Gewinn von rund 63 Prozent in Führung.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!