SAF-HOLLAND S.A., DE000A1HA979

SAF-HOLLAND S.A.: SAF-HOLLAND passt Prognose für das Geschäftsjahr 2017 an

09.10.2017 - 09:42:24

SAF-HOLLAND S.A.: SAF-HOLLAND passt Prognose für das Geschäftsjahr 2017 an. SAF-HOLLAND S.A.: SAF-HOLLAND passt Prognose für das Geschäftsjahr 2017 an

^

DGAP-Ad-hoc: SAF-HOLLAND S.A. / Schlagwort(e): Prognoseänderung

09.10.2017 / 09:39 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt

durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

09.10.2017 - Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

SAF-HOLLAND passt Prognose für das Geschäftsjahr 2017 an

Luxemburg, 09. Oktober 2017 +++ SAF-HOLLAND S.A. ("SAF-HOLLAND") passt auf

der Basis noch vorläufiger, ungeprüfter Konzernzahlen zum dritten Quartal

2017 sowie aufgrund der Einschätzung der weiteren Umsatz- und

Ertragsentwicklung für die verbleibenden Monate des Jahres, seine Prognose

für das Geschäftsjahr 2017 für den erwarteten Konzernumsatz sowie die

bereinigte EBIT-Marge an.

Nach vorläufigen Zahlen stieg der Konzernumsatz im dritten Quartal 2017 um

rund 8,3% auf ca. 277,1 Mio. Euro (Vj. 255,8), getragen von einem starken

organischen Wachstum von 9,6%. Dabei zog die Nachfrage der Kunden aus der

Truck- und Trailerindustrie in den USA gegenüber dem Vorjahr dynamisch an.

APAC/China und die Region EMEA/I verzeichneten im Vorjahresvergleich

weiterhin solide Wachstumsraten. Das bereinigte Konzern-EBIT im dritten

Quartal 2017 erreichte rund 20,9 Mio. Euro (Vj. 21,6). Bereinigt wurden

einmalige Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von insgesamt ca. 4,0 Mio.

Euro, die überwiegend auf die laufende US-Werkskonsolidierung (ca. 3,0 Mio.

Euro) zurückzuführen waren, in deren Rahmen die Anzahl der

Fertigungsstandorte in Nordamerika von sieben auf fünf reduziert wird.

Vor dem Hintergrund der spürbar über den Erwartungen liegenden Nachfrage

zahlreicher Erstausrüstungskunden in Nordamerika, die zeitlich mit den

bereits weit fortgeschrittenen Verlagerungsmaßnahmen der laufenden

Werkskonsolidierung und sich daraus ergebenden temporären

Kapazitätseinschränkungen zusammenfiel, waren im dritten Quartal 2017

allerdings in der Region Amerika zudem operative Mehraufwendungen von ca.

4,0 Mio. Euro notwendig. Diese wurden nicht bereinigt. Die Bewältigung der

hohen Mengen in der Fertigung in den USA bedingte in dieser Phase

Produktionsineffizienzen und erforderte eine temporär deutlich über der

ursprünglichen Planung liegende Anzahl von Mitarbeitern sowie signifikant

höhere Fracht- und Logistikkosten. Diese Faktoren belasteten das operative

Ergebnis der Region Amerika.

Demnach erwartet das SAF-HOLLAND Management Board nun für 2017 einen höheren

organischen Konzernumsatz in der Bandbreite von 1.125 bis 1.135 Mio. Euro

(bisherige Prognose: "tendenziell an das obere Ende der Umsatzspanne von

1.060 bis 1.090 Mio. Euro heranlaufend"). Bei der bereinigten

Konzern-EBIT-Marge 2017 geht SAF-HOLLAND nunmehr davon aus, dass diese im

Rahmen der ursprüngliche geplanten Bandbreite von 8 bis 9% liegen wird, aber

voraussichtlich tendenziell eher an das untere Ende der geplanten Spanne von

8 bis 9% heranlaufen wird (bisherige Prognose: "eher die Mitte der

Bandbreite von 8 bis 9%").

Kontakt:

SAF-HOLLAND GmbH

Stephan Haas

Hauptstraße 26

63856 Bessenbach

Phone +49 6095 301-617

Stephan.Haas@safholland.de

09.10.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: SAF-HOLLAND S.A.

68-70, boulevard de la Pétrusse

L-2320 Luxembourg

Luxemburg

Telefon: +49 6095 301 - 0

Fax: +49 6095 301 - 260

E-Mail: info@safholland.de

Internet: www.safholland.com

ISIN: LU0307018795, DE000A1HA979,

WKN: A0MU70, A1HA97

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

616777 09.10.2017 CET/CEST

°

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!