GREIFFENBERGER AG, DE0005897300

Greiffenberger AG: Vertragsschluss zur Veräußerung des Teilkonzerns BKP; negative Ergebnis- und Entkonsolidierungseffekte

10.10.2016 - 16:18:25

Greiffenberger AG: Vertragsschluss zur Veräußerung des Teilkonzerns BKP; negative Ergebnis- und Entkonsolidierungseffekte. Greiffenberger AG: Vertragsschluss zur Veräußerung des Teilkonzerns BKP; negative Ergebnis- und Entkonsolidierungseffekte

Greiffenberger AG / Schlagwort(e): Verkauf

10.10.2016 16:16

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt

durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Greiffenberger AG: Vertragsschluss zur Veräußerung des Teilkonzerns BKP;

negative Ergebnis- und Entkonsolidierungseffekte

Augsburg, 10. Oktober 2016 - Die Greiffenberger AG veräußert ihren 75 %-

Anteil an der BKP Berolina Polyester GmbH & Co. KG ("BKP"), der

Führungsgesellschaft des Unternehmensbereichs Kanalsanierungstechnologie

(Teilkonzern BKP). Käufer ist eine Tochtergesellschaft der T3 Holding GmbH,

Dresden. Der Vollzug des Kaufvertrags steht noch unter verschiedenen

Vollzugsvoraussetzungen und wird bis spätestens 30. Oktober 2016 erwartet.

Die mit dieser Transaktion verbundene vollständige Veräußerung des

Teilkonzerns BKP führt in der Einzel- und in der Konzernrechnungslegung zu

negativen Ergebnis- und Entkonsolidierungseffekten. Auf Ebene der

Greiffenberger AG (HGB) werden Abschreibungen auf den Beteiligungsansatz

der BKP in Höhe von gut 1 Mio. EUR notwendig. Im Greiffenberger Konzern

(IFRS) entsteht unter Berücksichtigung gegenläufiger Effekte noch ein

Nettoaufwand in Höhe von knapp 2 Mio. EUR. Die Werthaltigkeit der

Forderungen der Greiffenberger AG gegenüber der BKP, die der BKP weiterhin

als Darlehen zur Verfügung gestellt werden, hängt von der weiteren

wirtschaftlichen Entwicklung der BKP ab.

Über die vorstehend beschriebenen Ergebnis- und Entkonsolidierungseffekte

hinausgehende Auswirkungen auf die verbleibenden Unternehmen der

Greiffenberger-Gruppe werden nicht erwartet. Nach dem bereits planmäßig zum

1. Oktober 2016 vollzogenen Verkauf des bisherigen Unternehmensbereichs

Antriebstechnik (Teilkonzern ABM) sind dies neben der Greiffenberger AG

selbst die J. N. Eberle & Cie. GmbH und deren Tochterunternehmen. Die

Greiffenberger AG wird sich künftig ausschließlich auf die Entwicklung

ihres Unternehmensbereichs Metallbandsägeblätter & Präzisionsbandstahl

(Teilkonzern Eberle) konzentrieren.

Kontakt:

Greiffenberger AG

Marco Freiherr von Maltzan

Vorstand der Greiffenberger AG

Eberlestraße 28

86157 Augsburg

Tel.: 0821/5212-261

Fax: 0821/5212-275

e-mail: ir@greiffenberger.de

10.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Greiffenberger AG

Friedenfelser Straße 24

95615 Marktredwitz

Deutschland

Telefon: 0821 / 5212 261

Fax: 0821 / 5212 275

E-Mail: ir@greiffenberger.de

Internet: www.greiffenberger.de

ISIN: DE0005897300

WKN: 589730

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), München;

Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

@ dpa.de