Gerettet?

Angehörige der Volksgruppe der Rohingya erreichen die Küste bei Shah Porir Dwip in Bangladesch. Nach UN-Angaben sind bereits bis zu 400 000 Rohingyas aus Myanmar ins Nachbarland geflüchtet. Foto: Dar Yasin, AP

dpa.de, 14.09.17 19:46 Uhr
Zur Übersicht