Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Berlin/Hannover (dpa) - Die umstrittene Doktorarbeit von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wird von ..."

Hochschule leitet Prüfung von Leyens Doktorarbeit ein
Bild: © Die Plagiatsplattform Vroniplag Wiki wirft Verteidigungsministerin von der Leyen schwere Regelverstöße in ihrer medizinischen Doktorarbeit vor. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv
Hochschule leitet Prüfung von Leyens Doktorarbeit ein
Berlin/Hannover (dpa) - Die umstrittene Doktorarbeit von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wird von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gründlich auf Regelverstöße untersucht.

Nach einer Vorprüfung durch eine Ombudsperson entschied die Hochschulleitung, nun eine fünfköpfige Kommisssion mit einer «förmlichen Untersuchung», also einer Hauptprüfung, zu betrauen. Dies lasse aber keinen Rückschluss auf das Ergebnis zu, hieß es.

Die Ministerin hatte die Überprüfung selbst angestoßen, weist die Vorwürfe, sie habe «gnadenlos kopiert», aber vehement zurück. Am Wochenende war bekanntgeworden, dass von der Leyen auf der Internetseite Vroniplag Wiki schwere Regelverstöße in ihrer medizinischen Doktorarbeit vorgeworfen werden.

Der Gründer der Plagiatsplattform, Martin Heidingsfelder, forderte die Aberkennung des Doktortitels von der Leyens. «Sie war extrem faul und hat gnadenlos kopiert», sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Die Schwelle zur Einleitung der Hauptprüfung sei im Verfahren zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (GWP) der Medizinischen Hochschule Hannover grundsätzlich niedrig, hieß es. Die fünfköpfige Prüfungskommission besteht aus vier gewählten Mitgliedern aus den großen Bereichen der Hochschule sowie einem Experten für das Rechtswesen. Die Schwelle zur Einleitung der Hauptprüfung sei im Verfahren zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (GWP) der Medizinischen Hochschule grundsätzlich niedrig, hieß es.

Nach Einschätzung von Plagiatsjäger Gerhard Dannemann schludern Mediziner bei ihren Doktorarbeiten häufiger als andere Wissenschaftler. «Der Publikationsdruck ist oft extrem hoch», sagte der Berliner Juraprofessor der Deutschen Presse-Agentur. Gleichzeitig seien Dissertationen mit Datenanalysen, wie es in der Medizin oft der Fall sei, schwer zu überprüfen. Dannemann und weitere Wissenschaftler dokumentieren ihre Untersuchungen zu Plagiaten in Promotionen auf der Internetseite «VroniPlag Wiki».

Mediziner stellen laut Statistischem Bundesamt die größte Gruppe der Doktortitel-Träger. 2014 bestanden rund 6300 Humanmediziner die Promotionsprüfung. Bei den Prüfungen gibt es kaum Durchfaller.

Die SPD will den Täuschungsvorwurf gegen die Verteidigungsministerin derzeit nicht bewerten. Es seien «schwerwiegende Behauptungen», die nun auf eigenen Wunsch der Ministerin überprüft würden. Dem Ergebnis sollte man nicht vorgreifen: «Ich kenne weder die Doktorarbeit, noch bin ich ein unabhängiger Prüfer», sagte SPD-Vize Ralf Stegner am Montag in Berlin.

Ganz kalt lässt es die Genossen natürlich nicht, ob der Vorgang der prominenten Christdemokratin noch gefährlich werden könnte: «Ich bin genauso gespannt auf das Ergebnis wie sie vermutlich auch», schob Stegner auf einer Pressekonferenz nach.

Aus der eigenen Partei erhielt von der Leyen Unterstützung. Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Strobl sagte der «Rheinischen Post» (Montag): «Die Menschen interessiert, wie wir aktuelle Probleme lösen und Herausforderungen angehen. Im Moment steht anderes im Mittelpunkt als irgendwelche Plagiatsvorwürfe.»

Auch der Chef des Parlamentskreises Mittelstand in der Unionsfraktion, Christian von Stetten (CDU), sprang der Ministerin zur Seite: «Für sie gilt die Unschuldsvermutung, bis das Gegenteil bewiesen ist», sagte er und fügte hinzu: «Das ist kein Bereich, in dem man jemand politisch ein Bein stellt.»

Dazu presseportal.de weiter: Berlin - Mit der Bevorratungsempfehlung für den Katastrophenfall hat die Bundesregierung für Irritationen gesorgt . N24-Emnid-Umfrage zum Zivilschutz: / Mehrheit der Deutschen hält Zivilschutzplan für Panikmache / Terroranschlag als wahrscheinlichstes Katastrophen-Szenario eingeschätzt. Ist das nun gutgemeinte Fürsorge oder unverantwortliche Panikmache? Und welche Katastrophenszenarien halten die Deutschen überhaupt für realistisch? In einer repräsentativen N24-Emnid-Studie halten 53 weiterlesen ...

Dazu meldet presseportal.de weiter: Berlin - Der Vizechef der Linksfraktion im Bundestag, Jan Korte, hat der Bundesregierung eine "zunehmende Arroganz der Macht" vorgeworfen . neues deutschland: Linke kritisiert Missachtung des Bundestags. Er bezieht sich dabei auf die Tatsache, dass das Kabinett im Herbst eine neue Cybersicherheitsstrategie ohne parlamentarische Beratung beschließen will. Dies weiterlesen ...

dpa.de schreibt weiter: Hannover (dpa) - Für die Säure-Attacke auf eine junge Frau in Hannover muss ein 33-Jähriger zwölf Jahre in Gefängnis . Zwölf Jahre Haft für Säure-Attacke auf Ex-Freundin. Das Landgericht verurteilte den Ex-Freund wegen schwerer Körperverletzung. Die Anklage hatte zwölf Jahre, die Verteidigung siebeneinhalb Jahre Haft gefordert. Zum Motiv hatte der Verurteilte gesagt, er habe die 27-Jährige hässlich machen wollen. Ein Psychiater attestierte ihm zwar eine Persönlichkeitsstörung, befand ihn aber für schuldfähig. weiterlesen ...

Dazu meldet dpa.de weiter: BERLIN - Die Bundesländer haben während der Sommerferienzeit im vergangenen Jahr tausende Lehrer in die Arbeitslosigkeit geschickt . Bundesländer schicken im Sommer tausende Lehrer in Arbeitslosigkeit. Bis zu 7000 mehr Lehrer waren in den Sommerferien 2015 arbeitslos als in normalen Monaten mit Schule - vor allem wegen befristeter Verträge. Angesichts des verbreiteten Lehrermangels fordert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ein Ende dieser Spar-Praxis. weiterlesen ...

feeds.n24.de meldet: TV als Freizeitbeschäftigung - Deutsche sehen am liebsten fern weiterlesen ...

Mitteilung von bundeswehr.de: Überblick: Die Bundeswehr im Konzept Zivile Verteidigung weiterlesen ...

meedia.de berichtet: AfD muss Wahlspot entfernen – weil Musik einer Pariser Band ohne Erlaubnis benutzt wurde weiterlesen ...

Weitere Nachricht dazu von feuerwehrmagazin.de: Bundesinnenminister stellt neues Zivilschutzkonzept vor weiterlesen ...

Dazu meldet rumas.de weiter: AfD-Bundesvorstandsmitglied Weidel: Steuern vereinfachen, Verschuldung reduzieren weiterlesen ...

wiwo.de berichtet: Hamsterkäufe: Hier lässt der Notfall-Plan die Kassen klingeln weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Donnerstag, 25.08.2016 weiterlesen ...

DAX: Bei diesen Aktien drohen hohe Kursschwankungen!
Entscheidend dafür, wie sich die Aktienkurse von Unternehmen entwickeln, ist die Geschäftsentwicklung. Steigen Umsatz und Gewinn, dann steigt auch der Aktienkurs.

Paris - Der französische St...
Französisches Burkini-Verbot gestoppt. Die Menschenrechtsliga und das...

Offenbach/Bad Oldesloe - So...
Hitzefinale zum Sommerausklang.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 28. August.

Jetzt in Immobilien investieren