Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

Baden-Württembergs Ministerpräsident: "Ich bin davon überzeugt, dass Sie mit Ihrer jahrzehntelangen Erfahrungen auf diesem Gebiet die weltweiten Maßstäbe setzen werden" (AUDIO)

Mercedes-Benz / Baden-Württembergs Ministerpräsident: "Ich bin davon ...
Baden-Württembergs Ministerpräsident: "Ich bin davon überzeugt, dass Sie mit Ihrer jahrzehntelangen Erfahrungen auf diesem Gebiet die weltweiten Maßstäbe setzen werden" (AUDIO)

Stuttgart - Winfried Kretschmann und Daimler -Chef Dr. Dieter Zetsche haben heute Mittag gemeinsam in Sindelfingen das modernste Crashtest-Zentrum der Welt eröffnet MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat es heute mal so richtig krachen lassen: Gemeinsam mit Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche drückte er auf den berühmten Roten Knopf und eröffnete damit nicht nur das Technologiezentrum Fahrzeugsicherheit bei Mercedes-Benz in Sindelfingen, sondern startete mit dem Knopfdruck auch den Crash einer nagelneuen E-Klasse. Und da krachte es dann wirklich gewaltig:

O-Ton Geräusch Crash

(0:15)

Was der Ministerpräsident - immerhin bekennender Schwabe - in dem Moment, als das Auto mit 120 km/h auf den Prellbock knallte und in Sekundenbruchteilen zu Schrott wurde, gedacht hat, ist nicht bekannt. Aber in seiner Rede betonte er, wie wichtig das modernste Crashzentrum der Welt für die Sicherheit der Autos ist:

O-Ton Ministerpräsident Winfried Kretschmann Das Leitmotiv Ihres Unternehmens gilt zu Recht auch beim Thema Fahrzeugsicherheit: das Beste oder nichts. Und deshalb bin ich überzeugt, dass Sie mit Ihrer jahrzehntelangen Erfahrung auf diesem Gebiet, die weltweiten Maßstäbe setzen werden. (0:18)

Insgesamt hat Mercedes-Benz 200 Millionen Euro in das neue Technologiezentrum investiert. Es bietet unter anderem eine 200 Meter lange Crashbahn, die auch die E-Klasse heute Mittag zur Beschleunigung vor dem Crash genutzt hat. Rund 900 Crashtests werden in der Anlage zukünftig im Jahr durchgeführt werden. Hinzu kommen etwa 1.700 sogenannte Schlittenversuche. Das neue Technologiezentrum bietet mit seinen zahlreichen Prüfeinrichtungen ganz neue Möglichkeiten. Insgesamt sind rund 70 verschiedene Crashtest-Konfigurationen möglich, beispielsweise Kreuzungsunfälle, Überschlags-Crashs, Fahrzeug-Fahrzeug-Kollisionen aus unterschiedlichen Aufprallwinkeln oder Crashtests zwischen Pkw und Lkw. Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche betonte, wie wichtig das neue Zentrum ist:

O-Ton Dr. Dieter Zetsche

Nun, es ist glaube ich offenkundig, dass Sicherheit einer der entscheidenden Grundpfeiler der Marke Mercedes ist. Praktisch alle wesentlichen, entscheidenden Sicherheitsmeilensteine sind hier im Hause Mercedes entstanden und diese Tradition wollen wir natürlich fortsetzen. Dafür brauchen wir auch die richtigen Einrichtungen. Unsere bisherige Crash-Anlage war eine der ersten, hat inzwischen 40 Jahre auf dem Buckel, und hier haben wir jetzt eine neue Anlage gebaut, die von allem, was man vorhersehen kann, uns für die nächsten 40 Jahre die Randbedingungen schafft, um auch in Zukunft jedem unserer Kunden sicherstellen zu können, dass er in einem Mercedes, im sichersten Fahrzeug aller Hersteller sitzt. (0:40)

Knapp 250 Gäste waren zur Einweihung gekommen, auf historischem Gelände übrigens: Am 10. September 1959 fand der erste Crashtest der Geschichte in der Nachbarschaft des Werkes Sindelfingen statt. Daimler-Entwicklungsingenieur BÉla BarÉnyi legte damit den Grundstein für die weltweit moderne Sicherheitstechnik, als er erstmals einen Mercedes der Baureihe W 111 - die legendäre Heckflosse - ausführlichen Crashtests unterzog. Ministerpräsident Winfried Kretschmann wies in seiner Rede darauf hin, dass die Automobilindustrie auch jetzt wieder vor großen Herausforderungen steht:

O-Ton Winfried Kretschmann

Der epochale Strukturwandel zum autonomen Fahren hin, bietet riesige Chancen. Im Bereich der Fahrzeugsicherheit darf die Vision nicht lauten, dass es auf unseren Straßen 20, 30 oder 40 Prozent weniger Verkehrstote gibt, unsere Mission muss lauten: keine Verkehrstoten mehr. (0:23)

Mit der neuen Crash-Anlage ist Mercedes-Benz für die Zukunft gerüstet. Sie ist auch für Elektrofahrzeuge und autonom fahrende Autos ausgerichtet.

O-Ton Dr. Dieter Zetsche

Elektromobilität stellt in der Crash-Situation andere Anforderungen an die Fahrzeuge, die Assistenzsysteme bis hin zum vollautonomen Fahrzeug müssen hier natürlich auch ihre Funktionsfähigkeit nachweisen. Das sind ganz neue Konstellationen, die auch nicht nur mit 180 Grad, sondern auch mit 90 Grad oder schrägen Aufprallwinkeln zwischen zwei Fahrzeugen, dargestellt werden können. Deswegen brauchen wir diese riesige Fläche von 90 mal 90 Metern nur in diesem Herzen des gesamten Crashzentrums, und damit haben wir eben alle Möglichkeiten für die Zukunft, die in der Vergangenheit so gar nicht gefordert wurden. (0:35)

Abmoderation:

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche haben heute in Sindelfingen das Technologiezentrum Fahrzeugsicherheit eröffnet. Das neue Zentrum ist die modernste Crashtestanlage der Welt.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an Mercedes-Benz newsroom: http://www.presseportal.de/nr/28486 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_28486.rss2

Pressekontakt: Mercedes-Benz, Bernhard Weidemann, 071117-95229 Mercedes-Benz, Koert Groeneveld, 0711 17-92311 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

- Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

Nachricht von dpa.de: Düsseldorf - Wegen schwacher Geschäfte außerhalb Europas drohen der Lastwagensparte von Daimler ein Sparprogramm und Stellenstreichungen . Daimler will bei Lastwagen-Produktion sparen. «Mit Ausnahme von Europa sind fast alle relevanten Märkte schlechter gelaufen als erwartet», sagte Spartenchef Wolfgang Bernhard dem Handelsblatt. Künftig sollen demnach auch Lastwagen in China produziert werden. «Ende des Jahrzehnts wollen wir in China mit der Marke Mercedes-Benz-Trucks auf den Markt», sagte Bernhard. China ist der weltgrößte Markt für Lastwagen. weiterlesen ...

wallstreet-online.de schreibt dazu: Liebe Leser, unser Wochenrückblick hat gezeigt, dass unsere Leser vor allem an dem Thema Daimler Interesse hatten . Daimler setzt auf Nachhaltigkeit!. Wir fassen nochmal für Sie zusammen, denn letzten Freitag konnte sich das Management von Daimler freuen. Beim „Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis 2017“ wurde der „Mercedes-Benz Future Bus“ in der Kategorie „Technik/Stadtlinienbus“ weiterlesen ...

Dazu de.msn.com: Audi soll Normwerte per Software manipuliert haben Schummelt die VW-Tochter tatsächlich mehr als andere? auto motor und sport analysiert die Verbrauchswerte von Audi und vergleicht sie mit den Testwerten von BMW und Mercedes . Real-Spritverbrauch von Audi, BMW, Mercedes im Test. weiterlesen ...

Mehr dazu von de.msn.com: Der Soul-Sänger sang für seine Fans in der Mercedes-Benz-Arena . Xavier Naidoo: Lyrische Worte einer Kuh oder eines Schweins. weiterlesen ...

Dazu schreibt aachener-zeitung.de: Smart Fortwo ED: Da wird die Innenstadt zum Rummelplatz weiterlesen ...

merkur-online.de meldet dazu: Leihrad-Systems wird erweitert weiterlesen ...

Meldung von sport1.de: JuniorCup: VfB fordert Titelträger weiterlesen ...

Meldung von kledy.de: Daimler will Mercedes-Lastwagen in China produzieren weiterlesen ...

Meldung von sport1.de: Stuttgart gegen Nürnberg LIVE auf SPORT1 weiterlesen ...

morgenpost.de meldet dazu: Neue Show Explosive Live!: David Garrett spielt sich in Berlin in die Herzen der Fans weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Verhaken sich die Tarifpart...
EVG mit Streikdrohung - Ausgang der Bahn-Tarifrunde offen.

Die geringe Neubildung von ...
Forscher: Warme Arktis könnte Mitteleuropa Kälteeinbruch bringen.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.