Ausland, USA

Wenige Minuten vor der Abstimmung über die von der Trump-Administration angestrebte Gesundheitsreform haben die Republikaner am Freitag den Wahlgang platzen lassen.

24.03.2017 - 21:06:33

Washington: Republikaner ziehen Gesetzentwurf über Obama-Care zurück

Grund seien die mangelhaften Erfolgsaussichten über den von US-Präsident Donald Trump unterstützten Gesetzentwurf, hieß es in Washington. Es seien nicht die erforderlichen 216 Stimmen zusammengekommen.

Die Demokraten im Repräsentantenhaus hatten sich geschlossen gegen die Abschaffung von Obama-Care ausgesprochen, aber auch zahlreiche republikanische Abgeordnete hatten ihren Unwillen über die Vorlage bekundet. Bis zuletzt hatte Trump massiv um Stimmen im republikanischen Lager geworben: Mit der Abstimmung hätten weite Teile der vom damaligen Präsidenten Obama verabschiedeten und wegen massiver Kostensteigerungen kritisierten Gesundheitsreform rückgängig gemacht werden sollen. Trump hatte trotz unsicherer Mehrheiten auf ein Votum noch am Freitag gedrungen, die Abschaffung war Kernstück seiner Wahlkampfversprechungen gewesen. Unklar ist, ob eine weitere Abstimmung angesetzt wird.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Gabriel: Trump ist der Vertreter der Anti-Moderne Bundesaußenminister hat Sigmar Gabriel hat schwere Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump erhoben und ihn persönlich attackiert: "Donald Trump ist der Vertreter der Anti-Moderne", sagte Gabriel dem "Handelsblatt" (Freitag). (Ausland, 19.10.2017 - 18:08) weiterlesen...

US-Diplomat Blinken: Trump hat Glaubwürdigkeit der USA beschädigt Der US-Spitzendiplomat Antony Blinken hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, die Glaubwürdigkeit der Vereinigten Staaten schwer beschädigt zu haben. (Ausland, 19.10.2017 - 12:28) weiterlesen...

Zypries warnt USA vor Kündigung des Atomabkommens mit dem Iran Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries hat die USA vor einer Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran gewarnt. (Ausland, 18.10.2017 - 01:01) weiterlesen...

Röttgen fürchten Aufkündigung des Iran-Abkommens Nachdem US-Präsident Donald Trump vom Atomabkommen mit dem Iran abgerückt ist, fürchtet der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen (CDU), unabsehbaren Folgen. (Ausland, 14.10.2017 - 05:02) weiterlesen...

Berlin, Paris und London äußern nach Trumps Iran-Rede Besorgnis Die Staats- und Regierungschefs von Frankreich, Deutschland und Großbritannien, Emmanuel Macron, Angela Merkel und Theresa May, haben nach der Rede von US-Präsident Donald Trump zum Iran Besorgnis geäußert. (Ausland, 13.10.2017 - 20:19) weiterlesen...

Trump kündigt schärferen Kurs gegen Iran an US-Präsident Donald Trump hat einen schärferen Kurs gegen den Iran angekündigt. (Ausland, 13.10.2017 - 19:25) weiterlesen...