Ausland, USA

US-Präsident Donald Trump muss weiter nach einem geeigneten Kandidaten für den Posten des Sicherheitsberaters suchen.

17.02.2017 - 08:47:25

Trump erhält Absage für Posten des Sicherheitsberaters

Nach Angaben des Weißen Hauses hat der ehemalige Vize-Admiral Robert Harward, dem das Amt angeboten wurde, abgesagt. Zuvor hatte der Nachrichtensender CNN über den Vorgang berichtet.

Demnach seien "familiäre und finanzielle Gründe" ausschlaggebend für die Absage Hawards gewesen. Der ehemaliger Sicherheitsberater Michael Flynn hatte sein Amt am vergangenen Montag niederlegen müssen, da er offenbar noch vor Amtsantritt der Trump-Regierung Kontakte zum russischen Botschafter hatte. Auch Trumps Wunschkandidat für das Amt des Arbeitsministers, Andrew Puzder, hat in dieser Woche seine Kandidatur zurückgezogen. Am Donnerstag sollte der Senat den neuen Arbeitsminister bestätigen, allerdings hatte sich bereits im Vorfeld eine Niederlage für den Manager bei der Abstimmung abgezeichnet. Wie der Sender CNN berichtet, wollten ihm bis zu zwölf republikanische Senatoren die Gefolgschaft verweigern.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Vergessen Sie Börsenliteratur!

Lesen Sie nur noch dieses Buch: „Der Börsenflüsterer“ von Meir Barak! Der gefeierte Börsenspezialist Barak zeigt Ihnen im kostenlosen ersten Teil seins Buches, wie Sie jetzt an der Börse aus der Routine ausbrechen können. Sie werden weniger arbeiten und trotzdem mehr verdienen. Und so einfach geht es …!

Weitere Meldungen

Trump: Habe keine Aufnahmen von Gesprächen mit Comey US-Präsident Donald Trump hat erklärt, er habe keine Aufnahmen von seinen Gesprächen mit dem ehemaligen FBI-Cehf James Comey. (Ausland, 22.06.2017 - 19:26) weiterlesen...

Schulz sieht geeintes und starkes Europa als Antwort auf Trump SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sieht in einem geeinten und starken Europa die Antwort auf die Politik der US-Regierung unter Präsident Donald Trump. (Ausland, 22.06.2017 - 00:01) weiterlesen...

Von der Leyen sieht weiter Gesprächsbasis zwischen USA und Russland Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat bekräftigt, dass "zwischen Amerikanern und Russen nach wie vor eine Gesprächsbasis da ist". (Ausland, 21.06.2017 - 20:38) weiterlesen...

Zeitung: Eklat im NSA-Untersuchungsausschuss In der letzten Sitzung des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestages am Mittwochabend ist es offenbar zum offenen Eklat gekommen. (Ausland, 21.06.2017 - 20:08) weiterlesen...

Herero-Genozid: Entschädigungsklage scheitert an Berliner Justizbehörde Eine Sammelklage von Nachfahren der namibischen Herero und Nama vor einem New Yorker Gericht auf Entschädigung ist vorerst gescheitert, weil sie nicht an die Bundesregierung zugestellt werden konnte. (Ausland, 21.06.2017 - 18:01) weiterlesen...

Annen hält verschärften Nordkorea-Konflikt für unberechenbar Der SPD-Außenexperte Niels Annen hält den verschärften Konflikt zwischen Nordkorea und den USA nach dem Tod des US-Studenten Otto Warmbier für nicht berechenbar. (Ausland, 21.06.2017 - 12:59) weiterlesen...