Ausland, Israel

Nach der Ankündigung der USA, zum Jahresende aus der UNESCO ausscheiden zu wollen, bereitet nun auch Israel den Rückzug aus der Kultur- und Bildungsorganisation der Vereinten Nationen vor.

12.10.2017 - 18:38:32

Israel bereitet Rückzug aus UNESCO vor

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu habe dazu das israelische Außenministerium angewiesen, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung. Das US-Außenministerium hatte den Rückzug aus der UNESCO unter anderem damit begründet, dass die Organisation eine "grundlegende Reform" brauche und in zunehmendem Maße anti-israelische Positionen vertrete.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Israels Botschafter enttäuscht von Merkel Israels Botschafter Jeremy Issacharoff hat in der Jerusalem-Frage Kritik an der Haltung von Bundeskanzlerin Angela Merkel geübt. (Ausland, 15.12.2017 - 01:01) weiterlesen...

AfD-Fraktion fordert Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels Die AfD-Bundestagsfraktion hat die Bundesregierung aufgefordert, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. (Ausland, 15.12.2017 - 00:03) weiterlesen...

Müntefering ruft Erdogan zur Mäßigung in Jerusalem-Debatte auf Die Vorsitzende der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Michelle Müntefering, hat den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan zur Mäßigung in der Jerusalem-Debatte aufgerufen. (Ausland, 13.12.2017 - 14:56) weiterlesen...

Sari Nusseibeh nennt Trumps Jerusalem-Entscheidung extrem schlau Der einflussreiche palästinensische Politiker und Philosoph Sari Nusseibeh hält die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch US-Präsident Donald Trump für "extrem schlau". (Ausland, 13.12.2017 - 14:30) weiterlesen...

Lambsdorff: Einseitige Anerkennung Jerusalems bringt nichts Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Alexander Graf Lambsdorff hat die Ankündigung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, Jerusalem als Hauptstadt der Palästinenser anzuerkennen, kritisiert. (Ausland, 13.12.2017 - 13:54) weiterlesen...

Berlins Regierender will keinen Antisemitismus-Beauftragten Berlins Regierender Bürgermeister, Michael Müller, hat sich nach den Vorfällen bei Demonstrationen in Berlin gegen einen eigenen Antisemitismus-Beauftragten für die Hauptstadt ausgesprochen. (Ausland, 12.12.2017 - 00:02) weiterlesen...