Ausland, USA

Nach dem Giftgasangriff im syrischen Chan Schaichun Anfang April haben die USA neue Sanktionen verhängt.

24.04.2017 - 20:13:26

Nach Giftgasangriff in Syrien: USA verhängen neue Sanktionen

Die Strafmaßnahmen richteten sich gegen insgesamt 271 Mitarbeiter einer staatlichen Forschungseinrichtung, die für die Entwicklung und Produktion nicht-konventioneller Waffen verantwortlich sei, teilte das US-Finanzministerium am Montag mit. Bei dem Angriff vom 4. April in der Provinz Idlib waren laut Aktivisten 87 Menschen getötet worden.

Der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) zufolge wurde dabei das Nervengas Sarin oder eine ähnliche Substanz eingesetzt. Die USA machten das Regime von Baschar al-Assad für den Angriff verantwortlich, Assad nannte die Vorwürfe "konstruiert".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Trump droht Nordkorea mit Zerstörung US-Präsident Donald Trump hat Nordkorea erneut gedroht: Wenn sich die USA gezwungen sähen, ihre Verbündeten zu verteidigen, hätten sie keine Alternative als Nordkorea "völlig zu zerstören", sagte Trump bei seiner Rede vor den Vereinten Nationen am Dienstag. (Ausland, 19.09.2017 - 16:41) weiterlesen...

Gabriel will direkte Verhandlungen mit Nordkorea In der Auseinandersetzung mit Nordkoreas Diktator Kim Jong-un und seinen Atomwaffen-Tests hat AuĂźenminister Sigmar Gabriel "direkte Verhandlungen" mit dem Regime gefordert. (Ausland, 18.09.2017 - 00:03) weiterlesen...

Wieder Raketentest in Nordkorea Nordkorea hat am Freitagmorgen erneut einen Raketentest durchgefĂĽhrt. (Ausland, 15.09.2017 - 07:32) weiterlesen...

Trump reist im November nach Südkorea Mitten im Atomkonflikt mit Nordkorea will US-Präsident Donald Trump nach Südkorea reisen. (Ausland, 14.09.2017 - 21:42) weiterlesen...

Olympische Spiele 2024 und 2028 offiziell an Paris und Los Angeles vergeben Die Olympischen Sommerspiele 2024 sind am Mittwoch offiziell an die französische Hauptstadt Paris vergeben worden. (Ausland, 13.09.2017 - 20:06) weiterlesen...

Bericht: US-Militär versorgte syrische Rebellen über Ramstein Der US-Stützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz ist offenbar zeitweise Teil einer wichtigen Nachschublinie für syrische Rebellen gewesen: Das US-Militär lieferte laut gemeinsamen Recherchen der "Süddeutschen Zeitung" sowie der Journalistennetzwerke OCCRP und BIRN bis mindestens Ende 2016 Waffen und Munition aus Osteuropa nach Syrien. (Ausland, 12.09.2017 - 19:07) weiterlesen...