Ausland, Türkei

Die Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen (ROG) zweifelt wegen "der massiven Einschränkung der Medienfreiheit" in der Türkei an der Gültigkeit des bevorstehenden Verfassungsreferendums.

14.04.2017 - 09:01:36

ROG zweifelt an Gültigkeit des türkischen Verfassungsreferendums

Der Wahlkampf habe inmitten einer "Repressionswelle beispiellosen Ausmaßes" gegen unabhängige Medien stattgefunden, teilte ROG am Freitag mit. Deshalb habe man die von der Regierung vorgeschlagene, für die politische Zukunft des Landes entscheidende Reform nur "völlig unzureichend" öffentlich diskutieren können.

"Die drastische Beschneidung der Medienvielfalt und der immer weiter zunehmende Druck auf kritische Journalisten haben die Freiräume für eine demokratische Auseinandersetzung erheblich verringert", sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr. "Demokratie braucht Medienfreiheit, und die muss sofort wieder erlaubt werden."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!