Ausland, Mali

Die Hälfte der Bundeswehrfahrzeuge, die im malischen Gao stationiert sind, ist offenbar derzeit nicht einsatzbereit.

19.04.2017 - 04:01:43

Bericht: Hälfte der Bundeswehrfahrzeuge im malischen Gao nicht einsatzbereit

Die Fahrzeuge wurden nach einer technischen Überprüfung im Camp Castor vorläufig stillgelegt, berichtet die "Welt". Grund seien die extremen klimatischen Bedingungen in Mali: Hitze bis zu 50 Grad Celsius, Staub und steinige Pisten setzten den Fahrzeugen zu.

Weitere Gründe für die Einschränkung der materiellen Einsatzbereitschaft seien die schleppende Ersatzteilversorgung aus Deutschland und die angesichts der Einsatzbedingungen unterdimensionierte Fahrzeuginstandsetzung im Camp. Die Bundeswehr unterstützt in Gao die UN-Mission Minusma, die sich in Mali für eine Stabilisierung des von ethnischen Konflikten und Terrorismus bedrohten Flächenstaates in Westafrika engagiert. "Die Auftragserfüllung gegenüber den UN ist sichergestellt", sagte der stellvertretende Kontingentführer des 4. Deutschen Einsatzkontingentes in Gao der "Welt". "Die Einsatzbedingungen führen uns aber regelmäßig an die technische Belastungsgrenze." Für den Kampfhubschrauber Tiger, der seit Ende März in Gao stationiert ist und den UN am 1. Mai einsatzbereit gemeldet werden soll, fehle eine Sonderfreigabe zum Einsatz unter hohen Temperaturen. Derzeit sei der Hubschrauber nur für eine Betriebsgrenze von 43,26 Grad Celsius freigegeben. Übersteigen die Temperaturen vor Ort diesen Wert, dürfe der Hubschrauber nicht aufsteigen, schreibt die "Welt". Beantragt sei eine Sondergenehmigung für den Einsatz bis 48,26 Grad Celsius. Die liege aber noch nicht vor. Die Bundeswehr habe vier Kampfhubschrauber Tiger und vier Transporthubschrauber NH90 in Gao stationiert. Die NH90 flögen seit dem 1. März Einsätze für die UN, für sie liege die Freigabe bis 48,26 Grad Celsius vor. Die Transporthubschrauber hätten bereits 14 Transportaufträge und zwei medizinische Rettungseinsätze für die UN absolviert.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!