Ausland, Militär

Die Bundesregierung will beim G20-Gipfel vom 7.

23.06.2017 - 00:01:36

Regierung will zum G20-Gipfel Kriegsschiff nach Hamburg verlegen

bis 8. Juli in Hamburg auch für die schwersten Fälle von Terrorismus gewappnet sein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf hochrangige Sicherheitskreise meldet, wird derzeit geplant, ein Kriegsschiff der Bundesmarine in den Hamburger Hafen zu verlegen. Es soll im Fall eines Anschlags die Regierungschefs und weitere Gipfelteilnehmer aufnehmen und vor weiteren Attacken schützen. Das Schiff soll von Spezialkräften der Marine gesichert werden und über Operationsräume für Verletzte verfügen.

Notfalls könnte es in Richtung Nordsee auslaufen, hieß es. Wie der "Focus" weiter schreibt, soll das Marineschiff unter einem Vorwand in Hamburg einlaufen. Um eine Debatte über den Einsatz der Bundeswehr im Inneren zu vermeiden, soll das Schiff offiziell wegen fehlender Ersatzteile im Hafen liegen. Die Planung für die außergewöhnliche Maßnahme entstand vor dem Hintergrund einer besonderen Bedrohungslage. Beim Treffen der 20 wichtigsten Regierungschefs der Welt wird eine Welle linker Gewalt befürchtet. So warnt das Bundesamt für Verfassungsschutz in einem vertraulichen Bericht, über den der "Focus" berichtet, auch vor schweren Gewalttaten "gegen Unbeteiligte". Hinzu kommt, dass die Linksextremisten besonders gut organisiert sind. So heißt es in dem Bericht, dass im Gegensatz zum G7-Gipfel im bayerischen Elmau 2015 dieses Mal "erfahrene Akteure in den Hotspots des autonomen Spektrums" an der Planung der Proteste beteiligt seien.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Nordkorea droht mit Abschuss von US-Kampfjets Nordkorea hat mit dem Abschuss von US-Kampfjets gedroht. (Ausland, 25.09.2017 - 17:31) weiterlesen...

Nordkorea droht nach Trumps UN-Rede Konsequenzen an Nordkorea hat nach der Rede von US-Präsident Donald Trump vor den Vereinten Nationen mit Konsequenzen gedroht. (Ausland, 22.09.2017 - 00:31) weiterlesen...

Bericht: Erneut Zwischenfall mit Bundeswehr-Hubschrauber in Mali Die Bundeswehr hat erneut einen Zwischenfall mit einem Hubschrauber im Auslandseinsatz in Mali zu beklagen: Am 14. (Ausland, 21.09.2017 - 19:35) weiterlesen...

Nato sieht nach russischem Manöver Sapad Befürchtungen bestätigt Nach dem Ende des umstrittenen russisch-weißrussischen Manövers "Sapad 2017" sieht sich die Nato in ihren Befürchtungen bestätigt. (Ausland, 21.09.2017 - 16:32) weiterlesen...

Kirchenvertreter schreiben Protestbrief an von der Leyen Über 200 Vertreter der Evangelischen Kirche haben einen Brief an Ursula von der Leyen (CDU) geschrieben: Darin bitten sie die Verteidigungsministerin, die Bundeswehr nicht weiter aufzurüsten, berichtet die "Berliner Zeitung" (Online-Ausgabe). (Ausland, 21.09.2017 - 01:01) weiterlesen...

Trump droht Nordkorea mit Zerstörung US-Präsident Donald Trump hat Nordkorea erneut gedroht: Wenn sich die USA gezwungen sähen, ihre Verbündeten zu verteidigen, hätten sie keine Alternative als Nordkorea "völlig zu zerstören", sagte Trump bei seiner Rede vor den Vereinten Nationen am Dienstag. (Ausland, 19.09.2017 - 16:41) weiterlesen...