Ausland, Militär

Der Wehrbeauftragten des Bundestages, Hans-Peter Bartels, hat die Ankündigung von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) begrüßt, sich für einen höheren Verteidigungsetat einzusetzen.

16.02.2017 - 16:00:19

Bartels begrüßt von der Leyens Einsatz für höheren Verteidigungsetat

"Es ist wichtig und bemerkenswert, dass sich Frau von der Leyen jetzt für mehr Geld einsetzt", sagte Bartels dem "Handelsblatt". In den vergangenen Jahren sei ihr Etat zwar kontinuierlich gestiegen, allerdings mit etwa 0,2 Prozent vom BIP pro Jahr eher langsam.

Mit aktuell 1,22 Prozent sei er weit vom Zwei-Prozent-Ziel, auf dass sich die Nato-Staaten 2014 verpflichtet hatten, entfernt. Bartels widersprach gleichzeitig Skeptikern, die eine schnelle Steigerung der Ausgaben nicht für sinnvoll halten. "Mit einem BIP-Anteil von 1,5 Prozent könnte die Bundeswehr die größten Lücken bei Personal und Ausrüstung vollständig schließen. Dies sollte nun schnell in Angriff genommen werden", sagte er. Um das Zwei-Prozent-Ziel zu erreichen, sollte Deutschland allerdings zunächst mit den europäischen Partnern beraten, welches Land welche Stärken vorrangig entwickeln soll: Für Deutschland mit seiner Mittellage in Europa käme da am ehesten eine Stärkung der Landstreitkräfte in Frage.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Merkel verlangt nach Tod von OSZE-Beobachter in Ostukraine Aufklärung Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich bestürzt über den Tod eines Beobachters der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der Ostukraine gezeigt: "Die Bundesregierung erwartet, dass die Konfliktparteien sofort alles Erforderliche unternehmen, um zu klären, wie es zu diesem tragischen Geschehen kommen konnte und wer dafür die Verantwortung trägt", erklärte Merkel am Sonntag. (Ausland, 23.04.2017 - 17:33) weiterlesen...

Gabriel bestürzt über Tod eines OSZE-Beobachters in der Ostukraine Außenminister Sigmar Gabriel hat sich bestürzt über den Tod eines Beobachters der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der Ostukraine gezeigt: "Es ist eine schreckliche Tragödie, dass heute ein OSZE-Beobachter in der Nähe von Lugansk ums Leben gekommen ist und zwei weitere verletzt worden sind. (Ausland, 23.04.2017 - 14:28) weiterlesen...

Von der Leyen will entschlossen auf Taliban-Angriff reagieren Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will mit Entschlossenheit auf den Angriff islamistischer Talibankämpfer auf eine Militärbasis in Nordafghanistan reagieren. (Ausland, 23.04.2017 - 00:03) weiterlesen...

Taliban-Angriff: Merkel kondoliert Afghanistans Präsidenten Ghani Nach einem Angriff der Taliban auf eine Militärbasis in der nordafghanischen Provinz Balch hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani ihr Beileid ausgesprochen. (Ausland, 22.04.2017 - 14:12) weiterlesen...

Grüne kritisieren mangelhafte Versorgung der Bundeswehr in Mali Die Opposition im Bundestag wirft Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) eine mangelhafte Versorgung der Bundeswehr in Mali vor. (Ausland, 21.04.2017 - 04:01) weiterlesen...

Bericht: Hälfte der Bundeswehrfahrzeuge im malischen Gao nicht einsatzbereit Die Hälfte der Bundeswehrfahrzeuge, die im malischen Gao stationiert sind, ist offenbar derzeit nicht einsatzbereit. (Ausland, 19.04.2017 - 04:01) weiterlesen...