Ausland, Türkei

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), dringt weiter auf die Freilassung des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel: "Unsere Erwartungshaltung machen wir der türkischen Seite immer wieder klar und wir lassen auch nicht locker", sagte Roth nach einem Gespräch mit Yücels Ehefrau und einem der Anwälte des Journalisten der "Welt".

13.06.2017 - 16:06:26

Außenstaatsminister Roth: Wir lassen im Fall Yücel nicht locker

"Wir erwarten die unverzügliche Freilassung aus der Untersuchungshaft und ein rechtsstaatlichen Kriterien entsprechendes Verfahren, zumal immer noch unklar ist, wessen er konkret beschuldigt wird. Deniz Yücel ist einer von zahlreichen Journalistinnen und Journalisten, die durch Inhaftierung an ihrer Arbeit gehindert werden."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Auswärtiges Amt weist türkische Kritik an Gabriel zurück Das Auswärtige Amt hat die massive türkische Kritik an Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) deutlich zurückgewiesen. (Ausland, 23.08.2017 - 15:52) weiterlesen...

Lindner: Jede wirtschaftliche Kooperation mit Türkei auf Eis legen FDP-Chef Christian Lindner hat die Bundesregierung aufgefordert, jede wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der Türkei auf Eis zu legen. (Ausland, 23.08.2017 - 10:49) weiterlesen...

Özdemir: Politik der Zurückhaltung gegenüber Türkei gescheitert Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Bundesregierung aufgefordert, ihre Gangart gegenüber der Türkei erneut zu verschärfen. (Ausland, 23.08.2017 - 07:33) weiterlesen...

Österreichs Außenminister wirft Erdogan diktatorische Züge vor Österreichs Außenminister Sebastian Kurz hat dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan "diktatorische Züge" vorgeworfen. (Ausland, 23.08.2017 - 02:01) weiterlesen...

Fall Akhanli: Maas will Konsequenzen für Türkei prüfen lassen Nach der vorübergehenden Festnahme des Kölner Schriftstellers Dogan Akhanli in Spanien hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) gefordert, auf europäischer Ebene die polizeiliche Zusammenarbeit mit der Türkei zu überprüfen. (Ausland, 22.08.2017 - 10:39) weiterlesen...

Innenminister wollen Missbrauch von Interpol künftig verhindern Innenminister von CDU und SPD haben Schritte gegen den Missbrauch der Polizei-Organisation Interpol zu politischen Zwecken angekündigt. (Ausland, 22.08.2017 - 08:55) weiterlesen...